Zitate & Sprüche - Wille

— Eine Sammlung der besten Sprüche & Zitate (96) zum Thema "Wille"



— Aphorismen, Weisheiten, geflügelte Worte, Sinnsprüche, Bonmots und Gedanken — Von Kontemplativ über Provokativ bis Amüsant!.

Gewohnheiten sind der Sieg der Zeit über den Willen.    Michel de Montaigne

Handle so, daß die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.    Immanuel Kant

Immer und überall seinen guten Willen zu bekunden ist ein Zeichen von Willensschwäche.    Rupert Schützbach

Den Menschen fehlt nicht die Kraft. Es fehlt ihnen der Wille.    Victor Hugo

Der Wille, gesund zu werden, ist stärker als der Wille, gesund zu bleiben.    Gerhard Kocher

Das Kapital dessen wir bedürfen, ist völlige Unabhängigkeit von jeglichem Kapital, außer von reinem Gewissen und entschlossenem Willen.    Henry David Thoreau

Es ist überall nichts auf der Welt, ja überhaupt auch außer der selben, zu denken möglich, was ohne Einschränkung für gut könnte gehalten werden, als allein ein guter Wille.    Immanuel Kant

Versuche dich um Himmels Willen an kleinen Dingen; erst danach mache mit größeren weiter.    Epiktet

Deine Kinder sind nicht Deine Kinder - Sie sind Söhne und Töchter des „Lebens um seiner selbst willen“.

Du darfst ihnen Deine Liebe geben, aber nicht Deine Ansichten, denn sie haben ihre eigenen Vorstellungen.

Du darfst ihre Körper beherbergen, aber nicht ihre Seelen, weil ihre Seelen „im Haus des Morgen“ wohnen, welches Du nicht besuchen kannst, nicht einmal in Deinen Träumen.

Du darfst Dich bemühen, so zu sein wie sie; aber versuche nicht, sie Dir anzugleichen.    Khalil Gibran

Der Fanatismus ist die einzige "Willensstärke", zu der auch die Schwachen und Unsicheren gebracht werden können.    Friedrich Nietzsche

Erziehung ist im Wesentlichen das Mittel, die Ausnahme zu ruinieren zugunsten der Regel.
Der Wille zur Macht II (1901); Kap. 7, § 933    Friedrich Nietzsche

Aller Eigensinn beruht darauf, daß der Wille sich an die Stelle der Erkenntnis gedrängt hat.    Arthur Schopenhauer

Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln.    Otto von Bismarck

Was nottut, ist nicht der Wille zu glauben, sondern der Wille zu entdecken, also genau das Gegenteil.    Bertrand Russell

Ein Wiesel
saß auf einem Kiesel
inmitten Bachgeriesel.

Wißt ihr
weshalb?
Das Mondkalb
verriet es mir
im Stillen:

Das raffinier-
te Tier
tat's um des Reimes willen.

Gedicht: Das ästhetische Wiesel; Aus: Galgendichtung    Christian Morgenstern

In dem Maße, wie der Wille und die Fähigkeit zur Selbstkritik steigen, hebt sich auch das Niveau der Kritik an anderen.    Christian Morgenstern

Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamen Willen.    Mahatma Gandhi

Wer an die Freiheit des menschlichen Willens glaubt, hat nie geliebt und nie gehasst.    Marie von Ebner-Eschenbach

Zwischen Können und Tun liegt ein Meer und auf seinem Grunde gar oft die gescheiterte Willenskraft.    Marie von Ebner-Eschenbach

Viel besser als ein guter Wille
wirkt manchmal eine gute Pille.

(Quelle: Aphorismen, Reime und Sinnsprüche)    Wilhelm Busch

Mit zwanzig regiert der Wille, mit dreißig der Verstand und mit vierzig das Urteilsvermögen.    Benjamin Franklin

Abstand: Das Einzige, das die Armen dem Willen der Reichen zufolge behalten und einhalten sollen.    Ambrose Bierce

An Scheidungsgründen fehlt es nie, wenn nur der Wille da ist.    Johann Nepomuk Nestroy

Der Einzelwille strebt von Natur nach Auszeichnung und der Gemeinwille nach Gleichheit.    Jean-Jacques Rousseau

Keine Unterwerfung ist so vollkommen wie die, die den Anschein der Freiheit wahrt. Damit lässt sich selbst der Wille gefangen nehmen.    Jean-Jacques Rousseau

Moral, ein Maulkorb für den Willen; Logik, ein Steigriemen für den Geist.    Franz Grillparzer

Sobald die Frau aus ihrem Mann einen Esel gemacht hat, redet sie ihm ein, er sei ein Löwe mit eisernem Willen.    Honoré de Balzac

Von deinem Bett bis zu den Grenzen der Welt sind nur zwei Schritte: Wille und Glaube.    Honoré de Balzac

Wer seinen Willen durchsetzen will, muss leise sprechen.    Jean Giraudoux

Zu einem vollkommenen Menschen gehört die Kraft des Denkens, die Kraft des Willens, die Kraft des Herzens.    Ludwig Feuerbach

Da jedes Menschen Glückseligkeit in seinen Begriffen von Glückseligkeit ruht, so ist es grausam, irgendeinen zwingen zu wollen, gegen seinen Willen glücklich zu sein.    Adolph Freiherr von Knigge

Die Rechtheit der Absicht allein macht nicht schon den ganzen guten Willen.    Thomas von Aquin

Man bediene sich keines Juristen für Dinge, die schleunigst und einfach behandelt werden sollen. Juristen kleben am Buchstaben. Juristischer Wille ist oft das Gegenteil von dem, was man im gemeinen Leben Willen nennt.    Adolph Freiherr von Knigge

Wie viele Male schaut der Wille durch's Fenster, ehe die Tat durch's Tor geht.    Erasmus von Rotterdam

Der Wille gestaltet den Menschen. Zum Erfolg braucht er jedoch Mut und Ausdauer.    Bruce Lee

Die Gesetze sind um der Weisen Willen da, nicht damit sie kein Unrecht tun, sondern damit sie keines erleiden.    Epikur

Die sogenannte Prinzipienreiterei ist eine üble Sache, und es würde uns nie einfallen, von irgendeiner Arbeiterpartei zu verlangen, daß sie um des abstrakten Programmschemas willen auf naheliegende praktische Vorteile verzichte.    Rosa Luxemburg

Unverschämtheit stellt eine Missachtung des eigenen guten Rufes um schmählichen Vorteils willen dar.    Paracelsus

Wer nicht mehr traut auf Gottes Willen,
Ersetzt sein Nachtgebet durch Pillen.    Eugen Roth

Wissen ist nicht genug – wir müssen Wissen anwenden können. Der Wille allein reicht nicht – wir müssen handeln.    Bruce Lee

Arbeit um der Arbeit willen ist gegen die menschliche Natur.    John Locke

Die Schöpferkraft eines Autors folgt leider nicht immer seinem Willen; das Werk gerät, wie es kann, und stellt sich dem Verfasser oft wie unabhängig, ja wie fremd, gegenüber.    Sigmund Freud

Gott ist der letzte Grund der Dinge, die Erkenntnis von ihm daher ebso das Prinzip aller Wissenschaft, wie seine Wesenheit und sein Wille die Prinzipien der Dinge sind.    Gottfried Wilhelm von Leibniz

Nur die Vorstellung des Guten, welche die entgegen gesetzte Vorstellung überwiegt, treibt stets den Willen zur Handlung an.    Gottfried Wilhelm von Leibniz

Das Streben nach Macht ist zutiefst menschlich. Es war unabdingbar für die menschliche Evolution, den Fortschritt. Es ist in unseren Genen grundgelegt und wird durch soziales Lernen verstärkt. Schon als Kleinkinder wollen wir unseren Willen durchsetzen und das Sagen haben.    Alfred Adler

Auch wenn die Kräfte fehlen, ist doch der [gute] Wille zu loben.    Ovid

Ich werde sie hassen, wenn ich kann. Wenn nicht, werde ich sie gegen meinen Willen lieben. (Lat.: Odero, si potero. Si non, invitus amabo.)    Ovid

Kein Mensch fasst willentlich den Entschluss, sich zu ärgern; niemand denkt: „Jetzt will ich wütend werden.“ Ebensowenig plant die Wut ihr Entstehen.    Dalai Lama

Alle, die den Krieg kennen, wissen, daß zu einem wichtigen Entschluss in der Strategie viel mehr Willensstärke gehört als in der Taktik. In der Strategie, wo alles viel langsamer abläuft, ist den eigenen und fremden Bedenken, Einwendungen und Vorstellungen und also auch der unzeitigen Reue viel mehr Raum gegönnt, und da man alles erraten und vermuten muss, ist auch die Überzeugung weniger kräftig.    Carl von Clausewitz

Der Krieg ist ein Akt der Gewalt, um den Gegner zur Erfüllung unseres Willens zu zwingen.    Carl von Clausewitz

Die Weisen führen Krieg um des Friedens willen.    Sallust

Eigensinn ist kein Fehler des Verstandes, er ist ein Fehler des Gemüts. Diese Unbeugsamkeit des Willens, diese Reizbarkeit gegen fremde Einrede haben ihren Grund nur in einer besonderen Art von Selbstsucht.    Carl von Clausewitz

Der Wille öffnet die Türen zum Erfolg.    Louis Pasteur

Der eigne Sinn, die eigne Kraft und der eigne Wille eines Menschen ist das Menschlichste, das Ursprünglichste, das Heiligste an ihm.    Friedrich Schlegel

Der erste und der letzte Wille ist immer der beste.    Friedrich Schlegel

Ein Zelt für den Willen ist im Herzen des Menschen das Gemüt. Die Erkenntnis, der Wille und alle Seelenkräfte entsenden, je nach ihrer Stärke, ihren Hauch in dieses Zelt. Sie alle werden in ihm erwärmt und verschmelzen miteinander.    Hildegard von Bingen

Entsagung, unverbrüchlich auferlegt, ist die stärkste Prüfung für Liebende, welche kein fremder Wille hindern konnte, sich zu sehen.    Gottfried Keller

Der Wunsch ist ein Wille, der sich selbst nicht ganz ernst nimmt.    Robert Musil

Liebe ist wie eine ewige Krankheit; sie kommt und geht, ohne daß der Wille auch nur die geringste Rolle dabei spielt.    Henri Stendhal

Das Freie ist der Wille. Wille ohne Freiheit ist ein leeres Wort, so wie die Freiheit nur als Wille, als Subjekt wirklich ist.    Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Das Gesetz ist die Objektivität des Geistes und der Wille in seiner Wahrheit; und nur der Wille, der dem Gesetz gehorcht, ist frei, denn er gehorcht sich selbst und ist bei sich selbst und frei.    Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Der Wille bestimmt die Bewegung.    Oswald Spengler

Die ganze Welt ist meine Heimat. Alle Menschen sind meine Brüder. Und der Wille zum Guten ist mein Glaube.    Thomas Paine

Schicksal ist der Wille von außen, Wille ist das Schicksal von innen. Weltwille ist die Ordnung der Natur.    Oswald Spengler

Die Kunst ist die im Wesen des Willens zur Macht gesetzte Bedingung dafür, dass er als der Wille, der er ist, in die Macht steigen und sie steigern kann.    Martin Heidegger

Alles wahre Erkennen geht in Erleben über. Das Wesen der Erscheinungen erkenne ich nicht, sondern ich erfasse es in Analogie zu dem Willen zum Leben, der in mir ist. So wird mir das Wissen von der Welt zum Erleben der Welt. Das zum Erleben werdende Erkennen lässt mich der Welt gegenüber nicht als rein erkennendes Subjekt verharren, sondern drängt mir ein innerliches Verhalten zu ihr auf. Es erfüllt mich mit Ehrfurcht vor dem geheimnisvollen Willen zum Leben, der in allem ist. Indem es mich denkend und staunend macht, führt es mich immer höher hinan auf die Höhen der Ehrfurcht vor dem Leben. Hier lässt es meine Hand los. Weiter kann es mich nicht geleiten. Nun muss mein Wille zum Leben seinen Weg in der Welt allein suchen.    Albert Schweitzer

Der Wille zur Veränderung ist eine Stärke. Auch wenn dadurch Teile des Unternehmens für eine Zeit in das totale Chaos gestürzt werden.    Jack Welch

Die Freiheit existiert, und auch der Wille existiert; aber die Willensfreiheit existiert nicht, denn ein Wille, der sich auf seine Freiheit richtet, stößt ins Leere.    Thomas Mann

Dass „Dein Wille geschehe!“ in seinem vollen Ausmaß muss die Richtschnur des Christenlebens sein. Es muss den Tagesablauf vom Morgen bis zum Abend, den Gang des Jahres und des ganzen Lebens tragen.    Edith Stein

Gottes Wille ist der sicherste Hafen des Friedens.    Edith Stein

Es gehört nicht nur guter Wille zur Freundschaft, auch Talent, Seelenkunde und Erlebnisse ähnlicher Art.    Paul Heyse

Die Zeit setzt der Liebe ein Ende, nicht der Wille!    Publilius Syrus

Der Wille ist ein handfester Sklave, der bald den Leidenschaften, bald der Vernunft zu Diensten steht.    Antoine de Rivarol

Immer mehr zu werden, was ich bin, das ist mein einziger Wille. (Quelle: Monologe, IV. Aussicht; 1800)    Friedrich Schleiermacher

Der Drang zu begreifen, der für so viele edle Seelen den Drang zur Tat ersetzt, gehört in die Sphäre des Empfindungsvermögens.
Energie durch Verstandeskraft ersetzen, die Verbindung zwischen Wille und Gefühl unterbrechen, allen Gesten des materiellen Lebens das Interesse nehmen, dies ist, sofern man es vermag, mehr wert als das Leben, das so schwer ganz zu besitzen ist und so traurig, wenn wir es nur zum Teil besitzen.    Fernando Pessoa

Die beste Vorbedingung für die Praxis des Lebens ist die Triebkraft, die zum Handeln führt, das heißt der Wille.    Fernando Pessoa

Wo ein Wille ist, (da) ist auch ein Weg.    Sprichwoerter

Da, wo der Wille groß ist, können die Schwierigkeiten nicht groß sein.    Niccolò Machiavelli

Der freie Wille: Vor der Vernunft ist er nicht zu erweisen, aber doch muss man ihn fordern, sonst hört alle Selbstverantwortung auf.    Wilhelm Busch

Der gute Wille ist in der Moral alles, aber in der Kunst ist er nichts; da gilt, wie schon das Wort andeutet, allein das Können.    Arthur Schopenhauer

Der Wille kann so wenig durch irgendeine Befriedigung aufhören, stets wieder von neuem zu wollen, als die Zeit enden oder anfangen kann.    Arthur Schopenhauer

Der Wille kann viel erreichen, wenn er sich auf einem Punkt richtet.    Ernst Jünger

Der Wille nämlich ist es, der dem Menschen Leiden verursacht.    Katharina von Siena

Der Wille und nicht die Gabe macht den Geber.    Gotthold Ephraim Lessing

Des Menschen Wille, das ist sein Glück.    Friedrich Schiller

Die Ehrfurcht vor dem Leben ist ethische Mystik. Die wahre Gotteserkenntnis ist die, dass wir Gott, der uns in der Natur als Schöpferwille voller Rätsel entgegentritt, in uns als Wille zur Liebe erleben.    Albert Schweitzer

Die Hölle ist eine vollständige Trennung der Kreatur von Gott und der Teufel ist der Wille zu jener Trennung.    Aldous Huxley

Die Krankheit ist ein Hindernis für den Körper nicht für den Willen sofern dieser es nicht selbst so will.    Epiktet

Ein Charakter ist ein vollkommen gebildeter Wille.    Novalis

Ein guter Wille kann schwach werden und wir müssen das Gute tun, solange wir noch Kraft haben und die Lust in uns dazu lebendig ist.    Theodor Fontane

Ein Hund versteht unsern Willen, weil wir aufrichtig sind mit ihm.    Bettina von Arnim

Ich misstraue allen Systematikern und gehe ihnen aus dem Weg. Der Wille zum System ist ein Mangel an Rechtschaffenheit.    Friedrich Nietzsche

Mut ist der vollkommene Wille, den kein Schrecken erschüttern kann.    Ralph Waldo Emerson

Mut und Wille ergeben manchmal Mutwillen.    Wilhelm Busch

Unser Wille ist nur der Wind, der uns drängt und dreht; weil wir selber die Sehnsucht sind, die in Blüten steht.    Rainer Maria Rilke

Zu geistiger Offenbarung gehört der Wille den Geist zu entfalten.    Bettina von Arnim







Es wurden insgesamt 96 Weisheiten und Sprüche und Aphorismen zum Thema "Zitate Wille" (Kategorie: Geist (261 / 300) gefunden.


Zitate, weise Worte und inspirierende Sprüche zum Nachdenken gibt es genau genommen wie Sand am Meer. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, nur halbwegs inspirierende Zitate & Sprüche zu sammeln und in eine passende Kategorie einzusortieren umso die Suche zu erleichtern.
Die Diversität macht die Gliederung manchmal schwierig, was sowohl die Struktur der Themen also auch die Zuordnung einzelner Zitate angeht.
Seien Sie nachsichtig, wenn es manchmal nicht ganz passt, und Sie können uns bei Unstimmigkeiten auch gerne kontaktieren.

Die beliebtesten Kategorien: