Zitate & Sprüche - Tod

— Eine Sammlung der besten Sprüche & Zitate (100) zum Thema "Tod"



— Aphorismen, Weisheiten, geflügelte Worte, Sinnsprüche, Bonmots und Gedanken — Von Kontemplativ über Provokativ bis Amüsant!.

Eines Morgens wachst Du nicht mehr auf. Die Vögel singen, wie sie gestern sangen. Nichts ändert diesen neuen Tagesablauf nur Du bist fortgegangen - Du bist nun frei und unsere Tränen wünschen Dir Glück.    Johann Wolfgang von Goethe

Niemand stirbt als Jungfrau... das Leben fickt uns alle.    Kurt Cobain

Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern, dass man nie beginnen wird, zu leben.    Marc Aurel

Die meisten Menschen haben Angst vor dem Tod, weil sie nicht genug aus ihrem Leben gemacht haben.    Peter Ustinov

Der Sargdeckel ist auf der Seite des Verbrauchers schmucklos.    Stanislaw Jerzy Lec

Geburt und Tod sind nicht zweierlei Zustände, sie sind zwei Aspekte desselben Zustands.    Mahatma Gandhi

In dieser Welt gibt es nichts Sichereres als den Tod und die Steuern.
   Benjamin Franklin

Wer unsere Träume stiehlt, gibt uns den Tod.    Konfuzius

Ein und dasselbe ist Lebendiges und Todes und Wachendes und Schlafendes und Junges und Altes; denn dies schlägt um und ist jenes, und jenes wiederum schlägt um und ist dies    Heraklit

Jeder kommende Frühling, der die Sprößlinge der Pflanzen aus dem Schoße der Erde treibt, gibt mir Erläuterung über das bange Rätsel des Todes und widerlegt meine ängstliche Besorgnis eines ewigen Schlafs    Friedrich Schiller

Der Tod und das Kloster geben nichts zurück.    Redewendungen

Die Konsequenz und der Kompromiss sind Todfeinde auf Lebenszeit.    Erich Limpach

Der Tod betrifft uns nicht. Solange wir da sind, ist er nicht; und wenn er da ist, sind wir nicht mehr.
   Epikur

Man sollte nie so leben, dass man nach seinem Tod unter Johlen, Pfeifen und Händeklatschen der Nachbarn aus dem Haus getragen wird.    Sprueche

Das ethische Verhalten eines Menschen sollte auf Mitgefühl, Erziehung und sozialen Bindungen basieren; eine religiöse Basis ist nicht notwendig.

Ein Mensch würde in einer armseligen Weise handeln, wenn sein Verhalten durch die Angst auf eine Bestrafung bzw. das Erwarten einer Belohnung nach dem Tod bestimmt würde.    Albert Einstein

Dummheit ist die häufigste aller Todesursachen.    Friedl Beutelrock

Ich widerspreche dir in allem was du sagst, aber ich würde bis zum Tode kämpfen, für dein Recht es sagen zu dürfen.    Voltaire

Man kann nicht sagen, dass die Zivilisation keine Fortschritte macht: Für jeden Krieg wird eine neues Todesart entwickelt.    Will Rogers

Einzig die Richtung hat einen Sinn. Es kommt darauf an, dass du auf etwas zugehst, nicht dass du ankommst; denn man kommt nirgendwo an, außer im Tod.    Antoine de Saint-Exupéry

Das schlimme an dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind.    Bertrand Russell

Das Leben, ein wundervoller Tod!    Weisheiten

Der Tod schlichtet alle Meinungsverschiedenheiten, warum sollen wir uns also die Lebenszeit mit Streits verderben?    Redewendungen

Der Tod, macht den Tag erst lebenswert...!    Sprueche

Leben ist der Anfang des Todes.    Novalis

Dieses Leben in der Welt ist – mit allem, was es enthält – ein Traum. Das Erwachen aus diesem Traum ist der Tod.    Khalil Gibran

Der Witz ist das Epigramm auf den Tod eines Gefühls.

Menschliches, Allzumenschliches (1878) - 1. Aph. 202    Friedrich Nietzsche

Es gibt drei Sorten von Menschen: solche, die sich zu Tode sorgen; solche, die sich zu Tode arbeiten; und solche, die sich zu Tode langweilen.    Winston Churchill

Es gibt viele Arten zu töten. Man kann einem ein Messer in den Bauch stechen, einem das Brot entziehen, einen von einer Krankheit nicht heilen, einen in eine schlechte Wohnung stecken, einen durch Arbeit zu Tode schinden, einen zum Suizid treiben, einen in den Krieg führen usw. Nur weniges davon ist in unserem Staat verboten.    Bertolt Brecht

Jeder Tag ist ein kleines Leben – jedes Erwachen und Aufstehen eine kleine Geburt, jeder frische Morgen eine kleine Jugend, und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.    Arthur Schopenhauer

Brenne durstig himmelan!
Brenne stumm hinab! Doch – brenne!
Daß dein Los von dem sich trenne,
Der sich nicht verschwenden – kann.
Laß ihm seine Angst und Not!
Du verstehe nur den – Tod.    Christian Morgenstern

Die Liebe überwindet den Tod, aber es kommt vor, dass eine kleine üble Gewohnheit die Liebe überwindet.    Marie von Ebner-Eschenbach

Alexander der Große, Cäsar und ich, wir haben große Reiche gegründet durch Gewalt, und nach unserem Tod haben wir keinen Freund. Christus hat sein Reich auf Liebe gegründet, und noch heutzutage würden Millionen Menschen freiwillig für ihn in den Tod gehen.    Napoleon Bonaparte

Denn hinderlich, wie überall,
Ist hier der eigne Todesfall.    Wilhelm Busch

Die großen Dinge haben einen tödlichen Feind: die großen Worte.    Hans Krailsheimer

Die Moral des modernen Zeitalters hat eine windige Sentimentalität gezüchtet, die als der Übel größtes den Tod hinstellt. Warum das, wenn das Leben so schlecht ist?    José Ortega y Gasset

Zu unserer Natur gehört die Bewegung, die vollkommene Ruhe ist der Tod.    Blaise Pascal

Heldenhaftigkeit ist eine Todesart, keine Lebensart.    Gabriel Laub

Treu bis in den Tod sind nur die Dummköpfe. Die Treue hat ihre Grenze im Verstand.    Charles Maurice de Talleyrand

Starrheit ist ein Begleiter des Todes, Geschmeidigkeit ein Begleiter des Lebens.    Lao-tse

Im moralischen Sinn macht es keinen Unterschied, ob ein Mensch im Krieg getötet oder durch Gleichgültigkeit Anderer zum Hungertod verurteilt wird.    Willy Brandt

Ein Filmregisseur sollte sehr intelligent sein, aber möglichst kein Intellektueller – denn der Intellektuelle ist der Todfeind aller Darstellenden Künste.    Orson Welles

Es gibt Schlimmeres als den Tod. Wer schon einmal einen Abend mit einem Versicherungsvertreter zugebracht hat, wird wissen, was ich meine.    Woody Allen

Aus Mangel an Antwort stirbt unsere Unterhaltung eines natürlichen Todes.    Johann Nepomuk Nestroy

Krieg ist Verrat und Hass, der Wirrwarr unfähiger Generäle, Qual und Tod und Krankheit und Müdigkeit, bis endlich alles vorüber ist und nichts sich geändert hat, außer das neues Leid kommt und neuer Hass.    John Steinbeck

Die spezialisierten Wissenschaften von heute befassen sich vor allem mit der Erforschung der drei Konstanten des Lebens: dem Sexualtrieb, dem Todesbewusstsein, der Angst vor der Raumzeit.    Salvador Dali

Allmächtiger Gott, und Ihr Zeugen meines Todes, ich habe als Philosoph gelebt und sterbe als Christ. (Letzte Worte)    Giacomo Casanova

Der Ruhm ist die Sonne des Todes.    Honoré de Balzac

Die anzige Art von Zufriedenheit, die's in Wien gibt, is der Tod.    Helmut Qualtinger

Spott ist die allmächtige Waffe des Teufels … Spott lässt ein tödlich wirkendes Gift in der Wunde zurück, die er mit Absicht schlug.    Honoré de Balzac

Der Mensch muss keine Angst vor dem Tod haben, eher vor dem ungelebten Leben.    Marc Aurel

Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln.    Marc Aurel

Menschen, die den Tod zu fliehen suchen, laufen ihm in den Rachen.    Demokrit

Der Tod ist kein Ereignis des Lebens. Den Tod erlebt man nicht.    Ludwig Wittgenstein

Wer glücklich ist, der darf keine Furcht haben. Auch nicht vor dem Tode. Nur wer nicht in der Zeit, sondern in der Gegenwart lebt, ist glücklich.    Ludwig Wittgenstein

Der Tod ist groß.
Wir sind die Seinen
lachenden Munds.
Wenn wir uns
mitten im Leben meinen,
wagt er zu weinen
mitten in uns.

Gedicht: Schlussstück    Rainer Maria Rilke

Der Tod ist ein großer Herr auf dieser Welt, und unter den Menschen hat er viele Gehilfen.    Ferdinand Sauerbruch

Der Tod ist kein Schnitter, der Mittagsruhe hält, er mäht zu allen Stunden und schneidet sowohl das dürre wie das grüne Gras.    Miguel de Cervantes

Böse ist nicht der Tod, denn wenn er kommt, verstehen wir ihn nicht.    Diogenes

Ein jeder scheidet aus dem Leben, als sei er gerade geboren.    Epikur

Wenn der Tod kommt, ist es nicht die Zärtlichkeit, die wir bereuen, sondern unsere Härte.    George Eliot

Schlecht zu leben ist eine Art Tod. (Lat: Genus est mortis male vivere.)    Ovid

Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende eines mühsam gewordenen Weges.    Franz von Assisi

Der Tod kommt nur einmal, und doch macht er sich in allen Augenblicken des Lebens fühlbar. Es ist herber, ihn zu fürchten, als ihn zu erleiden.    Jean de La Bruyère

Es gibt für den Menschen nur drei Ereignisse: Geburt, Leben und Tod. Der Geburt ist er sich nicht bewusst, der Tod ist ihm ein Schmerz, und er vergisst zu leben.    Jean de La Bruyère

Wer stirbt, erwacht zum ewigen Leben.    Franz von Assisi

Der, den der Tod nicht weiser macht,
hat nie mit Ernst an ihn gedacht.    Christian Fürchtegott Gellert

Keine Lehre, keine noch so hohe, ändert der Menschen Sinn. Nur das Leben, Anschauen, die Erfahrung der Tatsachen an sich und anderen, nur das bekehrt. Das ist ja das Elend der Dogmatik, daß sie lehren will, was nur das Leben gibt.    Berthold Auerbach

Alle Tragödien beendet der Tod, alle Komödien die Ehe.    George Gordon Byron

Wer ist mächtiger als der Tod?
Wer da kann lachen, wenn er droht.    Friedrich Rückert

Das Leben ist angenehm. Der Tod ist friedlich. Es ist der Übergang, der schwierig ist.    Isaac Asimov

Auf den Tod sinnen heißt auf Freiheit sinnen.    Michel de Montaigne

Es ist ungewiß, wo uns der Tod erwartet. Erwarten wir ihn überall!    Michel de Montaigne

Halte deinen Geist wach; denn der geistige Schlaf ist ein Bruder des wirklichen Todes.    Pythagoras

Nicht den Tod eracht ich als das Schrecklichste,
nein, wenn man, selbst ihn suchend,
ihn nicht finden kann.    Sophokles

Sie ist tot und ich beweine sie. Wenn sie noch lebte, würden wir uns zanken.    Molière

Das Leben ist eine Krankheit, das Schlaf ein Palliativ, der Tod die Radikalkur.    Karl Julius Weber

Der Tod ist kein Abschnitt des Daseins, sondern nur ein Zwischenereignis, ein Übergang aus einer Form des endlichen Wesens in eine andere.    Wilhelm von Humboldt

Dies ist die wahrste aller Demokratien, die Demokratie des Todes.    Johann Gottfried Seume

Einige leben vor ihrem Tode, andere nach ihrem Tode. Die meisten Menschen leben aber weder vor noch nach demselben, sie lassen sich gemächlich in die Welt herein und aus der Welt hinausvegetieren.    Johann Gottfried Seume

Es ist nichts ekelhafter als diese Furcht vor dem Tode.    Heinrich von Kleist

Kümmre dich nicht um deine Bestimmung nach dem Tode, weil du darüber leicht deine Bestimmung auf dieser Erde vernachlässigen könntest.    Heinrich von Kleist

Nur in der Mitte des Todes entzündet sich der Blitz des ewigen Lebens.    Friedrich Schlegel

Wer den Tod fürchtet, hat das Leben verloren.    Johann Gottfried Seume

Ich stehe auf und hole mir die Zeitung, schlage zuerst die Todesanzeigen auf, lese sie aufmerksam durch - wenn ich nicht drin stehe, zieh ich mich an!    Joachim Fuchsberger

Ich weiß nicht, wohin ich gehe, aber ich gehe nicht ohne Hoffnung.    Hans Joachim Kulenkampff

Im Alter werde ich des Öfteren gefragt, was auf meinem Grabstein stehen soll. Ich wäre sehr stolz, wenn da stünde: Er war ein Kumpel.    Joachim Fuchsberger

Nichts im Leben ist umsonst, nicht einmal der Tod - denn der kostet das Leben.    Redewendungen

Untreue, genau wie der Tod, kennt keine Abstufungen.    Weisheiten

Der Tod eines geliebten Menschen ist wie das Zurückgeben einer Kostbarkeit, die uns Gott unverdient lange geliehen hat.    Margarete Seemann

Es sind deshalb so viele Leute auf seiner Beerdigung erschienen, weil sie alle sicher sein wollten, dass er wirklich tot ist. (Über Filmproduzent Louis B. Mayer)    Samuel Goldwyn

Ich glaube, niemand sollte seine Autobiographie schreiben, bevor er nicht tot ist.    Samuel Goldwyn

Ich werde in den Tod geboren, wenn ich so sagen darf...Die Füße haben die große Scheide der Existenz schon passiert.    Samuel Beckett

Welche Meinung wir auch immer über den Tod zu haben belieben, wir können sicher sein, dass sie bedeutungslos und wertlos ist. Der Tod hat nicht von uns verlangt, ihm einen Tag freizuhalten.    Samuel Beckett

Angesichts des Todes endet aller Streit.    Emile Zola

Der Tod ist ein Bote des Lebens, und dass wir jetzt schlafen, das zeugt vom nahen gesunden Erwachen. Sterblichkeit ist Schein, ist wie die Farben, die vor unserem Auge zittern, wenn es lange in die Sonne sieht.    Friedrich Hölderlin

Es gibt etwas, das noch trauriger ist, als das Leben zu verlieren - den Grund um zu leben;
Trauriger als sein Hab und Gut zu verlieren, ist es, die Hoffnung zu verlieren.    Paul Claudel

Das alltägliche Sein zum Tode ist als verfallendes eine ständige Flucht vor ihm.    Martin Heidegger

Der Tod enthüllt sich zwar als Verlust, aber mehr als solcher, den die Verbleibenden erfahren. Im Erleiden des Verlustes wird jedoch nicht der Seinsverlust als solcher zugänglich, den der Sterbende „erleidet“. Wir erfahren nicht im genuinen Sinne das Sterben der Anderen, sondern sind höchstens immer nur „dabei“.    Martin Heidegger

Was wir von dem Leben wissen, hilft uns nicht den Tod begreifen, der für uns ein unerforschliches Geheimnis bleibt.    Justus von Liebig

Alles Interesse an Krankheit und Tod ist nur ein anderer Ausdruck für das Interesse am Leben.    Thomas Mann







Es wurden insgesamt 100 Weisheiten und Sprüche und Aphorismen zum Thema "Zitate Tod" (Kategorie: Zustand (14 / 300) gefunden.


Zitate, weise Worte und inspirierende Sprüche zum Nachdenken gibt es genau genommen wie Sand am Meer. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, nur halbwegs inspirierende Zitate & Sprüche zu sammeln und in eine passende Kategorie einzusortieren umso die Suche zu erleichtern.
Die Diversität macht die Gliederung manchmal schwierig, was sowohl die Struktur der Themen also auch die Zuordnung einzelner Zitate angeht.
Seien Sie nachsichtig, wenn es manchmal nicht ganz passt, und Sie können uns bei Unstimmigkeiten auch gerne kontaktieren.

Die beliebtesten Kategorien: