Zitate & Sprüche - Religion

— Eine Sammlung der besten Sprüche & Zitate (100) zum Thema "Religion"



— Aphorismen, Weisheiten, geflügelte Worte, Sinnsprüche, Bonmots und Gedanken — Von Kontemplativ über Provokativ bis Amüsant!.

Ich bin für die Autonomie der Kunst, weder der Religion noch der Politik soll sie als Magd dienen. Sie ist sich selber letzter Zweck.    Heinrich Heine

Der gemeine Mann betrachtet die Religion als richtig, der Weise als falsch und der Politiker als nützlich.    Seneca

Religion und Familie sind die beiden größten Feinde des Fortschritts.    André Gide

Keine Kriege werden zugleich so ehrlos und unmenschlich geführt als die, welche Religionsfanatismus und Parteihaß im Inneren eines Staates entzünden.    Friedrich Schiller

Der Religion ist nur das Heilige wahr, der Philosophie nur das Wahre heilig.    Ludwig Feuerbach

Das absurde Verbrechen ist wie Religion. Unglaublich, aber faszinierend.    Alfred Hitchcock

Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volkes.
   Karl Marx

Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft ist blind.    Albert Einstein

Der vollständige Inbegriff der natürlichen Religion, zu der jeder Mensch verbunden ist, besteht darin, daß man einen Gott erkennt, sich die würdigsten Begriffe von ihm zu machen sucht und auf diese Begriffe bei allen Gedanken und Handlungen Rücksicht nimmt.    Gotthold Ephraim Lessing

In dunklen Zeiten wurden die Völker am besten durch die Religion geleitet, wie in stockfinstrer Nacht ein Blinder unser bester Wegweiser ist; er kennt dann Wege und Stege besser als ein Sehender. Es ist aber töricht, sobald es Tag ist, noch immer die alten Blinden als Wegweiser zu gebrauchen.    Heinrich Heine

Die Theologie nimmt in der Religion etwa denselben Platz ein wie die Gifte unter den Nahrungsmitteln.    Napoleon Bonaparte

Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.    Napoleon Bonaparte

Die Religion ist die einzige Metaphysik, die das Volk imstande ist, zu verstehen und anzunehmen.    Joseph Joubert

Die Religion hat der Liebe einen großen Dienst erwiesen, indem sie sie zur Sünde erklärte.    Anatole France

Was wäre aus dem Christentum als Religion der Liebe geworden - wir wissen es nicht. Es ist in institutionalisierter Form als die Religion des Schwertes und des Hasses alt geworden.    Alexander Mitscherlich

Ich weiß nicht, wie ich Philosophie lehren soll, ohne Störer hergebrachter Religion zu werden.    Spinoza

Die Kritik der Religion ist die Voraussetzung aller Kritik. (Quelle: Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie. Einleitung.)    Karl Marx

Die Religion ist doch nichts als der Schatten, den das Universum auf die menschliche Intelligenz wirft.    Victor Hugo

Aber den Religionen – ob Katholizismus oder Judentum – geht es ja ohnehin nicht um Gott oder um die Geheimnisse des Lebens. Es geht um Geld und politische Macht.    Woody Allen

Die Kunst ist eine Religion, die ihre Priester hat und deswegen auch ihre Märtyrer haben muss.    Honoré de Balzac

Alles Große in dieser Welt stammt von Neurotikern. Sie allein haben unsere Religionen begründet und unsere Meisterwerke geschaffen.    Marcel Proust

Denn nicht Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde, wie es in der Bibel heißt, sondern der Mensch schuf, wie ich im »Wesen des Christentums« zeigte, Gott nach seinem Bilde.    Ludwig Feuerbach

Der Mensch ist der Anfang der Religion, der Mensch ist die Mitte der Religion, der Mensch ist das Ende der Religion.    Ludwig Feuerbach

Sonst war die Religion, ich geste's, die Stütze des Staates,
aber jetzt ist der Staat Stütze der Religion.    Ludwig Feuerbach

Die Religion hat so viele Menschen böse gemacht, tut es noch und wird es immer tun.    Denis Diderot

Die Zeit, in der man alles den Menschen durch Worte - seien es theologische oder fromme Worte - sagen könnte, ist vorüber; ebenso die Zeit der Innerlichkeit und des Gewissens und d.h. eben die Zeit der Religion überhaupt.    Dietrich Bonhoeffer

Jesus ruft nicht zu einer neuen Religion auf, sondern zum Leben.    Dietrich Bonhoeffer

Religion als Wahnsinn ist Wahnsinn aus Irreligiosität.    Ludwig Wittgenstein

Wir haben Religion genug, um einander zu hassen, aber nicht genug, um einander zu lieben.    Jonathan Swift

Ein Volk, das seit zweitausend Jahren verfolgt wird, muss doch irgendetwas falsch machen.    Henry Kissinger

Ich finde alles, was mit Religion zusammenhängt, äußerst interessant. Aber es irritiert mich, dass ansonsten intelligente Leute sie so ernst nehmen.    Douglas Adams

Ich will lieber mit einem aufrichtigen Türken als mit einem falschen Christen zu tun haben.    Erasmus von Rotterdam

Der Messias wird erst kommen, wenn er nicht mehr nötig sein wird.    Franz Kafka

Mach dir deine eigenen Götter und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.    Epikur

Das Denkverbot, das die Religion im Dienste ihrer Selbsterhaltung ausgehen lässt, ist auch keineswegs ungefährlich, weder für den Einzelnen noch für die menschliche Gemeinschaft.    Sigmund Freud

Der wahre Zweck von Religion soll sein, die Grundsätze der Sittlichkeit tief in die Seele einzudrücken.    Gottfried Wilhelm von Leibniz

Die beste aller möglichen Welten ist eine Welt ohne Religion.    John Adams

Die ganze Religion, mein Freund, hat sich schlicht und einfach aus dem Betrug, der Angst, dem Vorteil, der Phantasie und aus der Poesie entwickelt.    Edgar Allan Poe

Wenn es sich um Fragen der Religion handelt, machen sich die Menschen aller möglichen Unaufrichtigkeiten und interllektuellen Unarten schuldig.    Sigmund Freud

Wer die ungeheure Bedeutung der Religion unterschätzt, arbeitet trotz aller Aufklärung nur dem Aberglauben in die Hände, und mit dem Aufhören der Gottesfurcht beginnt die Entfesselung aller Leidenschaften.    Gottfried Wilhelm von Leibniz

Die Religion soll unseren Blick nicht von dieser Welt abziehen. Sie ist eine himmlische Macht, die in den Bund tritt mit dem Edlen dieses Lebens, und mich hat noch nie ein religiöses Gefühl durchdrungen, gestärkt, ohne mich zu einer guten Tat anzufeuern, zu einer großen mir die Hoffnung zu geben.    Carl von Clausewitz

Ich weiß nicht, was für einen Christen schwieriger ist – richtig zu leben oder richtig zu sterben.    Daniel Defoe

Christ sein, das heißt nicht reden von Christus, sondern wandeln, wie er gewandelt ist.    Ulrich Zwingli

Fürchtet euch oder fürchtet euch nicht! Zahlt in den Klingelbeutel und gebt dem blinden Mann ein gutes Wort, daß er den Bären an der Leine hält. Und würzt die Lämmer gut.    Ingeborg Bachmann

Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, die Religion aber braucht er zum Handeln.    Max Planck

Es gibt keine Menschen, die sich besser verstehen als Priester und Soldaten.    Napoleon Bonaparte

Es ist der stetig fortgesetzte, nie erlahmende Kampf gegen Skeptizismus und Dogmatismus, gegen Unglaube und gegen Aberglaube, den Religion und Naturwissenschaft gemeinsam führen, und das richtungsweisende Losungswort in diesem Kampf lautet von jeher und in alle Zukunft: Hin zu Gott!    Max Planck

Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank!    Luis Buñuel

Alle Religionen sind schön, die uns zu guten Menschen machen.    Berthold Auerbach

Warum hat keine Religion vor allem anderen das Gebot Du sollst arbeiten?    Berthold Auerbach

Wenn ich nicht von Geburt an Atheist wäre, würde mich der Anblick Deutschlands dazu machen.    Arno Schmidt

Die Bequemlichkeit hat Religion, Moral und Höflichkeit zerstört.    Joseph Joubert

Die Bibel ist für die Religion, was die Ilias für die Poesie ist.    Joseph Joubert

Die Frömmigkeit ist dem Herzen, was die Poesie für die Einbildungskraft, was eine schöne Metaphysik für den Geist ist. Sie nimmt unser ganzes Gefühlsleben in Anspruch.    Joseph Joubert

Die Religion verbietet jede Schwäche, selbst die religiösen Schwachheiten.    Joseph Joubert

Die Religion verbietet mehr zu glauben als sie lehrt.    Joseph Joubert

Ein König ohne Religion scheint immer ein Tyrann.    Joseph Joubert

Mit Glaubenskämpfern lässt sich nicht reden.    Max Weber

Religion ist die Poesie des Herzens; sie bezaubert unsere Sitten auf eine nützliche Weise; sie gibt uns Glück und Tugend.    Joseph Joubert

Die freie Ausbildung aller Wissenschaften, die unbegrenzte Ausdehnung des Handels, die fortschreitende Verfeinerung der Sitten, die wachsende Veredelung der Gesinnungen und vor allem das reine segnende Licht der geoffenbarten Religion, haben den beglückenden Einfluss auf das menschliche Geschlecht ausgeübt und alle Vorzüge des gesellschaftlichen Zustandes unendlich vermehrt.    George Washington

Es gibt eine Art von stumpfsinnigem, unwissenschaftlichem Skeptizismus, welcher der Menge ein allgemeines Vorurteil eingibt gegen alles, was sie nicht versteht und sie veranlasst, jeden Grundsatz, der ausgeführte Beweisführung erfordert, zu verwerfen. Diese Art von Skeptizismus ist für die Wissenschaft verderblich, nicht aber für die Religion.    David Hume

Religion und Moral sind die unentbehrlichsten Stützen, auf denen jede sittliche Richtung und geistige Entwicklung beruht, welche die politische Wohlfahrt eines Landes befördern.    George Washington

Wer dem Volke die Religion nehmen will, ist entweder ein Bösewicht oder ein Narr.    George Washington

Wir haben in unserer Gesellschaft einen massiven Rückgang an religiöser Überzeugung.    Karl Lehmann

Aus dem heiligen Dunkel der religiösen und despotischen Mystik sieht man ebenso wenig richtig in die Welt hinaus, als man aus der Welt mit offener Geradheit in das Heiligtum hineinsieht.    Johann Gottfried Seume

Der Katholizismus trägt noch Züge einer Religion, Protestantismus und Judentum sind Lehren.    Walther Rathenau

Die höheren Zweige der Vernunftkultur, Religion, Wissenschaft, Tugend können nie Zwecke des Staates werden.    Johann Gottlieb Fichte

Die Kunst ist die irdische Schwester der Religion.    Adalbert Stifter

Erfülle deine Pflicht, und dieser Satz enthält die Lehren aller Religionen.    Heinrich von Kleist

In der Tat, man sollte das Studium des Müßiggangs nicht so sträflich vernachlässigen, sondern es zur Kunst und Wissenschaft, ja zur Religion bilden!    Friedrich Schlegel

Lasst die Religion frei, und es wird eine neue Menschheit beginnen.    Friedrich Schlegel

Mit demselben Gefühle, mit welchem du bei dem Abendmahle das Brot nimmst aus der Hand des Priesters, mit demselben Gefühle, sage ich, erwürgt der Mexikaner seinen Bruder vor dem Altare seines Götzen.    Heinrich von Kleist

Nur derjenige kann ein Künstler sein, welcher eine eigne Religion, eine originelle Ansicht des Unendlichen hat.    Friedrich Schlegel

Religion schafft Gottheiten, Heroen, Mysterien, Priester und Mythen. Ethik schafft Heilige, Gesetze, Lehren, Dogmen, Prediger und Pfaffen.    Walther Rathenau

Und haben nicht selbst die Heiden ihre Künste nur am Schönsten um ihre Götter, um ihre Tempel geschlungen Ja, war bei den Griechen nicht am Ende Religion und Kunst eins.    Adalbert Stifter

Wenn ich von jemand höre, er sei sehr fromm, so nehme ich mich sogleich sehr vor seiner Gottlosigkeit in Acht.    Johann Gottfried Seume

Ein gutes Leben ist die einzige Religion.    Thomas Fuller

Ich fühle mich keiner Ideologie oder Religion zugehörig, sondern einzig jener Minderheitsbewegung, die sich der Vernunft verschrieben hat.    Werner Schneyder

Alle Menschen haben Zugang zu Gott, aber jeder einen anderen.    Martin Buber

Es ist nicht leicht, mit Gott Schritt zu halten.    Martin Buber

Glaube ist die Fähigkeit, in Gottes Tempo zu gehen.    Martin Buber

Humor ist der Milchbruder des Glaubens.    Martin Buber

Heute sind selbst die meisten religiösen Menschen so von der wissenschaftlichen Denkweise angesteckt, daß sie sich nicht nachzusehen trauen, was zu innerst in ihrem Herzen brennt.    Robert Musil

Aus der Verbindung der kernigen und redlichen Tapferkeit des deutschen Nordens mit einer aus dem Orient gekommenen ganz geistigen Religion, dem Christentum, ging der ritterliche Geist hervor: eine mehr als glänzende, und bisher in der Geschichte beispiellose Erscheinung.    August Wilhelm Schlegel

Die christliche Religion fing mit einem Traum an und endete mit einem Mord.    Thomas Paine

Die christliche Religion ist die Religion der absoluten Freiheit; und nur für den Christen gilt der Mensch als solcher in seiner Unendlichkeit und Allgemeinheit.    Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Die Christliche Religion ist eine Parodie auf die Sonnenanbetung, in welcher sie eine Figur namens Christus an die Stelle der Sonne setzten und ihm jetzt die Verehrung zukommt    Thomas Paine

Jede Religion ist gut, welche den Menschen gut zu sein lehrt.    Thomas Paine

Jedes Religionssystem, welches das erschrecken des Verstandes eines Kindes beinhaltet, kann nicht wahr sein.    Thomas Paine

Mein Vaterland ist die Welt, und, Gutes zu tun, meine Religion. (Quelle: Die Rechte des Menschen; 1792)    Thomas Paine

Wer Gott definiert, ist schon Atheist. (Quelle: Gedanken; von der Religion; 1925)    Oswald Spengler

Alle Ideologien, ob religiöse oder politische, sind idiotisch, denn es ist das begriffliche Denken, das begriffliche Wort, das die Menschen auf so unglückliche Weise gespalten hat.    Jiddu Krishnamurti

Beten bedeutet: Der Mensch schaut seinem Nichts ins Auge und bekennt es.    Paul Claudel

Es ist kein Glück denkbar, wenn wir es nicht in dem solidarischen Glück der ewigen, gemeinsamen Arbeit suchen. Und daher möchte ich, dass endlich die Religion der Arbeit zur Menschenreligion werde, dass wir Hosianna singen der erlösenden Arbeit, der einzigen Wahrheit, der höchsten Glückseligkeit, der Gesundheit, dem Frieden!    Emile Zola

Religion ist Liebe der Schönheit.    Friedrich Hölderlin

Wenn man sich als Inder oder Muslim oder Christ oder Europäer oder als irgendetwas anderes bezeichnet, ist man gewalttätig. Weil man sich vom Rest der Menschheit trennt. Wenn man sich durch Glauben, Nationalität oder Tradition abgrenzt, erzeugt dies Gewalt. Ein Mann, Gewalt verstehen will, gehört keinem Land, keiner Religion, keiner politischen Partei und keiner sonstigen Teilmenge an; Er beschäftigt sich mit dem uneingeschränkten Verständnis der Menschheit.    Jiddu Krishnamurti

Wie ich schon sagte, mein Ziel ist, die Menschen bedingungslos frei zu machen, denn ich behaupte, dass die einzige Spiritualität die Unbestechlichkeit des Selbst ist, denn diese ist zeitlos, sie ist die Harmonie zwischen Vernunft und Liebe. Das ist die absolute, unbedingte Wahrheit, sie ist das Leben selbst.    Jiddu Krishnamurti

Wie viele Leute findet man im heutigen Leben, die, solange ihre Kräfte reichten, nur auf ihr Geschäft versessen waren, aber an keinen Gott, an keine Religion dachten. Ihren Frieden, ihr Glück suchten sie nur im Zeitlichen; jetzt sind ihre Kräfte erlahmt, sie verfallen in Trübsinn, arten zu Neurasthenikern aus.    Sebastian Kneipp

Das Christentum ist die Religion der tiefsten Beunruhigung.    Gerhart Hauptmann

Duldsamkeit ist die Religion der Zukunft. Der tolerante Chinese sagt: "Bruder, wie schön ist deine Religion."    Gerhart Hauptmann







Es wurden insgesamt 100 Weisheiten und Sprüche und Aphorismen zum Thema "Zitate Religion" (Kategorie: Gesellschaft (33 / 300) gefunden.


Zitate, weise Worte und inspirierende Sprüche zum Nachdenken gibt es genau genommen wie Sand am Meer. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, nur halbwegs inspirierende Zitate & Sprüche zu sammeln und in eine passende Kategorie einzusortieren umso die Suche zu erleichtern.
Die Diversität macht die Gliederung manchmal schwierig, was sowohl die Struktur der Themen also auch die Zuordnung einzelner Zitate angeht.
Seien Sie nachsichtig, wenn es manchmal nicht ganz passt, und Sie können uns bei Unstimmigkeiten auch gerne kontaktieren.

Die beliebtesten Kategorien: