Zitate & Sprüche - Natur

— Eine Sammlung der besten Sprüche & Zitate (100) zum Thema "Natur"



— Aphorismen, Weisheiten, geflügelte Worte, Sinnsprüche, Bonmots und Gedanken — Von Kontemplativ über Provokativ bis Amüsant!.

Wir müssen uns daran erinnern, dass das, was wir beobachten, nicht die Natur selbst ist, sondern Natur, die unserer Art der Fragestellung ausgesetzt ist.    Werner Heisenberg

Zum Mitleiden gab die Natur vielen ein Talent, zur Mitfreude nur wenigen.    Friedrich Hebbel

Das Buch der Natur ist mit mathematischen Symbolen geschrieben.    Galileo Galilei

Wo die Natur nicht will, ist die Arbeit umsonst.    Seneca

Die Schwärmerei für die Natur kommt von der Unbewohnbarkeit der Städte.    Bertolt Brecht

Es ist eine abgeschmackte Verleumdung der menschlichen Natur, daß der Mensch als Sünder geboren werde.    Johann Gottlieb Fichte

Wir sollten den Kosmos nicht mit den Augen des Rationalisierungsfachmanns betrachten. Verschwenderische Fülle gehört seit jeher zum Wesen der Natur.    Wernher von Braun

Jeder Mensch ist ein neuer Versuch der Natur, über sich ins Reine zu kommen.    Christian Morgenstern

Unmöglich kann ein naturhaftes Begehren vergeblich sein.    Thomas von Aquin

Idioten sind eine weise Einrichtung der Natur, die es den Dummköpfen erlaubt, sich für klug zu halten.    Orson Welles

Die Konsequenz der Natur tröstet schön über die Inkonsequenz der Menschen.    Johann Wolfgang von Goethe

Alles, was die Natur selbst anordnet, ist zu irgendeiner Absicht gut. Die ganze Natur überhaupt ist eigentlich nichts anderes, als ein Zusammenhang von Erscheinungen nach Regeln; und es gibt überall keine Regellosigkeit.    Immanuel Kant

Die Liebe ist ein Stoff, den die Natur gewebt und die Phantasie bestickt hat.    Voltaire

Das Geheimnis der Medizin besteht darin, den Patienten solange bei Stimmung zu halten, bis die Natur die Krankheit geheilt hat.    Voltaire

Die natürlichen Bedürfnisse haben ihre Grenzen, die aus einem Wahn entstandenen finden kein Ende.    Seneca

Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter: Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.    Albert Schweitzer

Auch der vernünftigste Mensch bedarf von Zeit zu Zeit wieder der Natur, das heißt seiner unlogischen Grundstellung zu allen Dingen.    Friedrich Nietzsche

Unsere Gesichter sind Masken, die uns die Natur verlieh, damit wir unseren Charakter dahinter verbergen. (Thema: Mimik)    Oscar Wilde

Blumen sind die schönen Worte und Hieroglyphen der Natur, mit denen sie uns andeutet, wie lieb sie uns hat.    Johann Wolfgang von Goethe

Der Begriff "Sünde" hat für mich etwas ungemein Verwirrendes - wahrscheinlich, weil ich von Natur aus sündhaft bin.    Bertrand Russell

Die Natur macht nichts vergeblich.    Aristoteles

Als ob Kunst nicht auch Natur wäre und Natur Kunst!    Christian Morgenstern

Mein Hang zum philosophischen Nachdenken beruht auf der einfachen Grundlage, dass ich über das kleinste Stück Natur irgendwelcher Art in höchste Verwunderung geraten kann.    Christian Morgenstern

Die Krankheiten, an denen wir leiden, sind heilbar, und wenn wir uns nur bessern wollen, so unterstützt uns die Natur selbst dabei, die uns zum Rechten geschaffen hat.    Seneca

Wir meinen die Natur zu beherrschen, aber wahrscheinlich hat sie sich nur an uns gewöhnt.    Karl Heinrich Waggerl

Zu unserer Natur gehört die Bewegung, die vollkommene Ruhe ist der Tod.    Blaise Pascal

Die Natur hat uns zwei Ohren, aber nur einen Mund gegeben.    Benjamin Disraeli

Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.    Augustinus

Mein Ziel ist es, nicht die Bedeutung von Wörtern zu erklären, sondern die Natur der Dinge.    Spinoza

Wir Deutschen haben die Welt beherrscht, fremde Völker, die Nordsee und die Natur - den Konjunktiv nie.    Dieter Hildebrandt

Bewahre deine Liebe zur Natur, denn das ist der richtige Weg zu immer besserem Kunstverständnis.    Vincent van Gogh

Es ist erstaunlich, daß trotz aller Siege der Technik die Natur noch immer am Boden liegt.    Ernst R. Hauschka

Es liegt in unserer Natur, Phantomen nachzujagen und Dinge erst zu schätzen, wenn sie die Neigung zeigen, uns zu entschlüpfen.    G. K. Chesterton

Wenn einer im Delirium tremens immer Ratten sieht, ist er deshalb noch lange kein Naturforscher.    G. K. Chesterton

Die Natur liebt es, sich zu verbergen.    Heraklit

Ist es die Natur des Fortschritts, daß die Natur dem Fortschritt weichen muss?    Rupert Schützbach

Ich bin der einzige Künstler, den die Natur kopiert.    Salvador Dali

Es ist nicht die Aufgabe der Kunst, die Natur zu kopieren, sondern sie auszudrücken!    Honoré de Balzac

Nie hat ein Dichter die Natur so frei ausgelegt, wie ein Jurist die Wirklichkeit.    Jean Giraudoux

Die Katze ist das Meisterstück der Natur.    Leonardo da Vinci

In der Natur ist kein Irrtum, sondern wisse, der Irrtum ist in dir.    Leonardo da Vinci

Sex ist ein Teil der Natur. Ich schließe mich der Natur an.    Marilyn Monroe

Fortschritt nennt man den Vorgang, bei dem es durch angestrengte Arbeit schließlich gelingt, so wenig tun zu müssen, wie die Naturvölker schon immer getan haben.    David Frost

Von Natur aus ist Arzt, wer andere erheitern kann.    Demokrit

Naturforscher sind es, unter denen man die meisten jener Gelehrten nennt, die das höchste, das heiterste Alter erlebten.    Ernst von Feuchtersleben

Die Stimme der Natur lässt sich nicht überschreien.    Christoph Martin Wieland

Die absolute, wahre und mathematische Zeit verfließt an sich und vermöge ihrer Natur gleichförmig und ohne Beziehung auf irgendeinen äußeren Gegenstand. [...]

Der absolute Raum bleibt vermöge seiner Natur und ohne Beziehung auf einen äußeren Gegenstand stets gleich und unbeweglich.

Aus: Philosophiae Naturalis Principia Mathematica (Mathematische Principien der Naturlehre; 1687).    Isaac Newton

Ein Gelehrter in einem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker, er steht auch vor den Naturvorgängen wie ein Kind vor einer Märchenwelt.    Marie Curie

Es liegt in der menschlichen Natur, vernünftig zu denken und unvernünftig zu handeln.    Anatole France

Die Vernunft ist dem Menschen Natur. Was also immer wider die Vernunft ist, das ist wider des Menschen Natur.    Thomas von Aquin

Mit meiner verbrannten Hand schreibe ich von der Natur des Feuers.    Ingeborg Bachmann

Was in der Natur liegt, gilt nicht als Verdienst.    Erasmus von Rotterdam

Alles, was der Mensch tut und zu tun hat, soll er aus dem Licht der Natur tun. Denn das Licht der Natur ist nichts anderes als die Vernunft selber.
Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich klüger dünkt denn sie, obwohl sie  unser aller höchste Schule ist.    Paracelsus

Dieweil nun die Krankheit aus der Natur, nicht vom Arzt und die Arznei aus der Natur, auch nicht vom Arzt kommt, so muss der Arzt der sein, der aus denen beiden lernen muss.    Paracelsus

Ein Arzt muss durch der Natur Examen gehen.    Paracelsus

Es soll und muss nun der Arzt aus der Natur hervorgehen und in ihr und von ihr lernen, und außer ihr gibt es nichts und alles ist aus und in der Natur.    Paracelsus

In den Wäldern sind Dinge, über die nachzudenken, man jahrelang im Moos liegen könnte.    Franz Kafka

Tiere und kleine Kinder sind der Spiegel der Natur.    Epikur

Alles geht stufenweise in der Natur und nichts sprungweise.    Gottfried Wilhelm von Leibniz

Unsere gemeinsame Mutter Natur zeigt ihren Kindern immer deutlicher, daß ihr der Geduldsfaden gerissen ist.    Dalai Lama

Der Mensch ist von Natur aus ehrgeizig und misstrauisch und weiß sich im Glück nicht zu mäßigen.    Niccolò Machiavelli

Es scheint mir, dass die Natur die größte Quelle der Begeisterung ist; die größte Quelle visueller Schönheit; die größte Quelle des intellektuellen Interesses. Es ist die größte Quelle von so viel im Leben, die das Leben lebenswert macht.    Richard Attenborough

Die Wissenschaft kann das letzte Geheimnis der Natur nicht lösen. Und das liegt daran, dass wir selbst letztlich Teil des Geheimnisses sind, das wir zu lösen versuchen.    Max Planck

Die Natur ist gnädig: Wer viel verspricht, dem schenkt sie zum Ausgleich ein schlechtes Gedächtnis.    Bob Hope

Die Natur lässt sich nicht zwingen.    Christian Fürchtegott Gellert

Das Elend des Menschen liegt darin, dass er in der Gesellschaft Trost suchen muss gegen die Leiden, die ihm die Natur zufügt, und in der Natur Trost gegen die Leiden der Gesellschaft. Wie viele haben weder hier noch dort eine Erleichterung ihrer Schmerzen gefunden!    Nicolas Chamfort

Die Leidenschaften sind nur Natur, aber Nicht-Bereuen ist Verdorbenheit.    Joseph Joubert

Die Natur des Menschen ist biegsam und fügt sich in allem.    Joseph Joubert

Sich im Besitz friedlich und träge auszuruhen, entspricht der Natur des wahren Bürgers. Er ist immer selbstzufrieden und zufrieden mit anderen.    Joseph Joubert

Die Rose stand im Tau,
es waren Perlen grau,
als Sonne sie beschienen,
wurden sie zu Rubinen.    Friedrich Rückert

Ein Säugling ist der Geist, Natur ist seine Amme.
Sie nährt ihn, bis er fühlt, daß er von ihr nicht stamme.    Friedrich Rückert

In tausend Blumen steht die Liebesschrift geprägt,
wie ist die Erde schön, wenn sie den Himmel trägt!    Friedrich Rückert

Passe Dich an, oder gehe unter. Nach wie vor ist dies der unerbittliche Imperativ der Natur.    H. G. Wells

Die Natur hat uns frei und ungebunden in die Welt gesetzt; wir kerkern uns ein in ein kleines Stück Land.    Michel de Montaigne

Erkenntnisspendend ist die Natur der Zahl und führend und lehrend für jeden in jedem, was ihm zweifelhaft und unbekannt ist.    Pythagoras

Es scheint wirklich, als ob die Natur, um uns über unseren elenden und erbärmlichen Zustand zu trösten, uns den Eigendünkel zum Erbteil gegeben habe.    Michel de Montaigne

Stärker als alle Grundsätze ist die Natur.    David Hume

Alle Natur befindet sich im Krieg miteinander oder mit der äußeren Natur.    Charles Darwin

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand.    Charles Darwin

Wenn sie nur kann, wird die Natur dich dreist belügen.    Charles Darwin

Das Geliebte zu vergöttern, ist die Natur des Liebenden.    Friedrich Schlegel

Die Gräslein können den Acker nicht begreifen, aus dem sie sprießen.    Hildegard von Bingen

Die Natur allein ist die wahre Priesterin der Freude, nur sie versteht es, ein hochzeitliches Band zu knüpfen. Nicht durch eitle Worte ohne Segen, sondern durch frische Blüten und lebendige Früchte aus der Fälle ihrer Kraft.    Friedrich Schlegel

Die Natur gefällt, reißt an sich, begeistert, nur weil sie Natur ist.    Wilhelm von Humboldt

Die Tugend und die Liebe tragen ihrer Natur nach immer nur ein Gewand, und dürfen es ihrer Natur nach nicht wechseln.    Heinrich von Kleist

Einen Lehrer gibt es, der ist vortrefflich, wenn wir ihn verstehen, es ist die Natur.    Heinrich von Kleist

Einsamkeit in der offnen Natur, das ist der Prüfstein des Gewissens.    Heinrich von Kleist

Es liegt tief in der Natur des Menschen, dass er alles essen will, was er liebt.    Friedrich Schlegel

Ja, wer erfüllt eigentlich getreuer seine Bestimmung nach dem Willen der Natur als der Hausvater, der Landmann.    Heinrich von Kleist

Lust und Leid sind die polaren Elemente und Atome des Empfindens und Denkens in der Natur.    Walther Rathenau

Man nennt viele Künstler, die eigentlich Kunstwerke der Natur sind.    Friedrich Schlegel

Nicht die Bestimmung der Frauen, sondern ihre Natur und Lage ist häuslich.    Friedrich Schlegel

Schön ist, was uns an die Natur erinnert und also das Gefühl der unendlichen Lebensfülle anregt.    Friedrich Schlegel

So verstümmelt ist oft die menschliche Natur, dass Tyrannen ihre Wohltäter werden müssen.    Johann Gottfried Seume

Was ist das Göttliche in der Natur? Nicht das Leben und die Kraft allein, sondern das Eine und Unbegreifliche, der Geist, das Bedeutende, die Eigentümlichkeit.    Friedrich Schlegel

Was ist Gleichheit anderes als die Verneinung aller Freiheit, alles Höheren und der Natur selbst?    Gustave Flaubert

Weg mit allen Vorurteilen, weg mit dem Adel, weg mit dem Stande gute Menschen wollen wir sein und uns mit der Freude begnügen, die die Natur uns schenkt.    Heinrich von Kleist

Weil reine menschliche Kraft sich in Freude äußert, so ist sie ein Symbol des Guten, eine Schönheit der Natur.    Friedrich Schlegel

Welch ein unsägliches Glück mag in dem Bewusstsein liegen, seine Bestimmung ganz nach dem Willen der Natur zu erfüllen.    Heinrich von Kleist

Wie können wir uns getrauen, in den Plan einzugreifen, den die Natur für die Ewigkeit entworfen hat, da wir nur ein so unendlich kleines Stück von ihm, unser Erdenleben, überblicken?    Heinrich von Kleist







Es wurden insgesamt 100 Weisheiten und Sprüche und Aphorismen zum Thema "Zitate Natur" (Kategorie: Elementar (63 / 300) gefunden.


Zitate, weise Worte und inspirierende Sprüche zum Nachdenken gibt es genau genommen wie Sand am Meer. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, nur halbwegs inspirierende Zitate & Sprüche zu sammeln und in eine passende Kategorie einzusortieren umso die Suche zu erleichtern.
Die Diversität macht die Gliederung manchmal schwierig, was sowohl die Struktur der Themen also auch die Zuordnung einzelner Zitate angeht.
Seien Sie nachsichtig, wenn es manchmal nicht ganz passt, und Sie können uns bei Unstimmigkeiten auch gerne kontaktieren.

Die beliebtesten Kategorien: