Zitate & Sprüche - Besitz

— Eine Sammlung der besten Sprüche & Zitate (81) zum Thema "Besitz"



— Aphorismen, Weisheiten, geflügelte Worte, Sinnsprüche, Bonmots und Gedanken — Von Kontemplativ über Provokativ bis Amüsant!.

Macht besitzen und nicht ausüben ist wahre Größe.    Friedl Beutelrock

Was du wirklich besitzt, das wurde dir geschenkt.    Marie von Ebner-Eschenbach

Der Schmerz, besitzlos zu sein, ist weit leichter zu ertragen als der, besitzlos zu werden.    Seneca

Glücklich die Besitzenden!    Euripides

Der Reichtum besteht nicht im Besitz von Schätzen, sondern in der Anwendung, die man von ihnen zu machen versteht.    Napoleon Bonaparte

Wer sich keine Illusionen macht, kann es sich leisten, welche zu besitzen.    Rupert Schützbach

Das Glück wohnt nicht im Besitze und nicht im Golde, das Glücksgefühl ist in der Seele zu Hause.    Demokrit

Es ist nicht üblich, das zu lieben, was man besitzt.    Anatole France

Wahrheit ist unser kostbarster Besitz, lasst uns sparsam mit ihr umgehen.    Mark Twain

Ein Sammler muss dreimal Freude an seinen Briefmarken haben: einmal beim Kauf, einmal beim Besitz und einmal beim Verkauf.    Weisheiten

Was du ererbtest von den Vätern, erwirb es um es zu besitzen!    Johann Wolfgang von Goethe

Die Welt gehört den Katzen.
Sie tun nur so als seien wir ihre Besitzer.    Sprueche

Manche glauben in Armut zu leben, nur weil sie nicht in Besitz genommen werden .    [Almut Adler]

Weise ist der Mensch, der nicht nach den Dingen trauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.    Epiktet

Die begrenzte Liebe sucht den Besitz des Anderen, doch die grenzenlose Liebe verlangt nichts anderes als zu lieben.    Khalil Gibran

Der Besitz besitzt. – Nur bis zu einem gewissen Grade macht der Besitz den Menschen unabhängiger, freier; eine Stufe weiter – und der Besitz wird zum Herrn, der Besitzer zum Sklaven.    Friedrich Nietzsche

Aller Besitz ist vom Schicksal geborgt.    Seneca

Reich ist man nicht durch das, was man besitzt, sondern mehr noch durch das, was man mit Würde zu entbehren weiß.

Und es könnte sein, dass die Menschheit reicher wird, indem sie ärmer wird, dass sie gewinnt, indem sie verliert.    Immanuel Kant

Es ist ein angenehmes Gefühl der Unabhängigkeit, wenn man einen Bestseller nicht besitzt.    Danny Kaye

Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer.    Dieter Hildebrandt

Das Universum ist vollkommen. Es kann nicht verbessert werden. Wer es verändern will, verdirbt es. Wer es besitzen will, verliert es.    Lao-tse

Langsam hatte sie seitdem gelernt, daß schöne Dinge nicht zum Besitzen, sondern zum Betrachten da sind.    Thornton Wilder

Die Arbeit ist also eine Ware, die ihr Besitzer, der Lohnarbeiter, an das Kapital verkauft. Warum verkauft er sie? Um zu leben.    Karl Marx

Das Geld, das man besitzt, ist das Mittel zur Freiheit, dasjenige, dem man nachjagt, das Mittel zur Knechtschaft.    Jean-Jacques Rousseau

Doch der Besitz verschafft Freunde. Das gebe ich zu; aber falsche, und er verschafft sie nicht dir, sondern sich.    Erasmus von Rotterdam

Unser wahrer Besitz besteht in der jeweiligen Spitze unserer Ahnungen. Sie allein sind unser wirkliches Leben. Das Übrige ist zottelnder Nachtrab.    Heimito von Doderer

In der heutigen materialistischen Welt besteht die Gefahr, dass Menschen zu Sklaven des Geldes werden, als seien sie einfache Rädchen in einer riesigen Gelddruckmaschine. Dies hat nichts mit Menschenwürde, Freiheit oder echtem Wohlbefinden gemein. Der Besitz sollte der Menschheit dienen, nicht anders herum.    Dalai Lama

Manche Leute tragen drei Namen, als fürchteten sie sich, keinen zu besitzen.    Jean de La Bruyère

Wenn jeder einzelne darauf verzichtet, Besitz anzuhäufen, dann werden alle genug haben.    Franz von Assisi

Ich glaube, daß jedes Recht eine Verantwortung, jede Gelegenheit eine Aufgabe und jeder Besitz eine Verpflichtung ist.    John D. Rockefeller

Sich im Besitz friedlich und träge auszuruhen, entspricht der Natur des wahren Bürgers. Er ist immer selbstzufrieden und zufrieden mit anderen.    Joseph Joubert

Unverdientes Glück gibt törichten Gemütern Veranlassung zu schlechten Gesinnungen; weshalb es denn meistens weit schwerer scheint, ein Gut zu bewahren, als es in Besitz zu bekommen.    Demosthenes

Glaubt nicht, dass etwas ausschließlich euch gehört.    Pythagoras

Bildung scheint mir das einzige Ziel, das des Bestrebens, Wahrheit der einzige Reichtum, der des Besitzes würdig ist.    Heinrich von Kleist

Nur die Weisen sind im Besitz von Ideen. Die meisten Menschen sind von Ideen besessen.    Samuel Coleridge

Nur durch Gebrauch wird etwas besessen.    Johann Kaspar Lavater

Eifersucht setzt voraus, daß man aus der Liebe einen Besitz machen will.    Robert Musil

Der Besitz ist das Subsumiertsein einer Sache unter meinem Willen.    Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Der Mensch hat am Menschen kein Eigentumsrecht, noch eine Generation an der nachfolgenden.    Thomas Paine

Die Poesie der Alten war die des Besitzes,
die unsrige ist die der Sehnsucht;
jene steht fest auf dem Boden der Gegenwart,
diese wiegt sich zwischen Erinnerung und Ahnung.    August Wilhelm Schlegel

Der vernünftige Endzweck ist doch nur der Genuss aus dem Gebrauch des Gegenstandes; die Mittel dazu sind:
1. dass man Geld habe,
2. dass man es ausgebe,
3. dass man den Gegenstand besitze.

An jeder dieser drei Stationen kann das Zweck-Bewusstsein Halt machen und sie als Selbstzweck konstituieren; und zwar so energisch, dass jeder dieser drei Inhalte desselben maniakalisch ausarten kann.    Georg Simmel

Ein Mensch, der glücklich ist und liebt, sehnt sich nicht nach Besitz. Er lässt sich nicht durch Macht, Status oder Autorität verführen.

Nur die Unglücklichen, die Leidenden, streben nach Macht und Erfolg, um ihrer eigenen Unzulänglichkeit zu entfliehen.    Jiddu Krishnamurti

Wir sind nicht die Eigentümer unseres Körpers, unseres Lebens, unserer Kinder, unseres Besitzes, unseres Landes, der Luft, des Wassers, der Erde - wir sind nur deren bevorrechtigte Treuhänder.    Yehudi Menuhin

Die Unsterblichkeit der Seele beschäftigt in der Tat viele gute Leute. Wovon aber diese Leute von vornherein nichts wissen wollen, ist jene einzige Wahrheit, deren Besitz ihnen gegönnt ist: ihr Körper. Denn der Körper stellt sie nicht vor Probleme; und tut er’s doch, so kennen sie auch die einzige Lösung, die er ihnen vorschlägt: es handelt sich um eine Wahrheit, die verwesen muss, was ihr jenen bitteren Adel verleiht, dem sie nicht ins Gesicht zu sehen wagen.    Albert Camus

Besitz kühlt ab; doch droht Verlust, sprühn aus der Asche neue Flammen.    Paul Heyse

Freiheit ist der sichere Besitz all derer, die den Mut haben, sie zu verteidigen.    Perikles

Ist ein Mensch wertvoller als sein Besitz, so muss er arm sein; darum scheinen die Reichen so wenig zu gelten; und daher die Vorliebe der Philosophen für die Armen.    Antoine de Rivarol

Nichts bindet den Geist so stark wie Besitz. Die Furcht vor Verlust lässt keinen Frieden, die Hoffnung auf Erwerb keine Ruhe aufkommen.    August Strindberg

Recht ist Eigentum, das sich auf die Macht stützt. Mit der Macht wird auch das Recht hinfällig    Antoine de Rivarol

Nur was ich selbst hervorgebracht und immer wieder aufs Neue mir erwerbe, ist für mich Besitz.    Friedrich Schleiermacher

Besitzen heißt verlieren.    Fernando Pessoa

Besitzen wir irgendetwas? Wenn wir nicht wissen, was wir sind, wie wissen wir dann, was wir besitzen?    Fernando Pessoa

Wir besitzen nichts, weil wir nicht einmal uns besitzen.    Fernando Pessoa

Der Besitzstand ist geheiligt, weil wir gesellschaftlich vereinigt sind, und wir sind gesellschaftlich vereinigt, weil der Besitzstand geheiligt ist.    Johann Heinrich Pestalozzi

Besitz entscheidet alles in der Welt.    Adelbert von Chamisso

Der Besitz der Wahrheit ist nicht schrecklich, sondern langweilig, wie jeder Besitz.    Friedrich Nietzsche

Der Besitz macht uns nicht halb so glücklich, wie uns der Verlust unglücklich macht.    Jean Paul

Der Tod begrub hier einen reichen Besitz, aber noch schönere Hoffnung.    Franz Grillparzer

Die banalen Ziele menschlichen Strebens: Besitz, äußerer Erfolg, Luxus, erschienen mir seit meinen jungen Jahren verächtlich.    Albert Einstein

Die Empfindung von dem Unglück des Schlechten ist Empfindung von dem Glück des Guten: der Mangel eines Gutes bringt oft dieselbe Wirkung hervor als der Besitz desselben.    Ludwig Feuerbach

Die Frau ist die Beute ihres Gatten, sein Besitz.    Simone de Beauvoir

Die meisten Schriftsteller betrachten die Wahrheit als ihren wertvollsten Besitz und sind daher mit deren Gebrauch äußerst sparsam.    Mark Twain

Die Sehnsucht lässt alle Dinge blühen, der Besitz zieht alle Dinge in den Staub.    Marcel Proust

Einzig um zu Besitz zu kommen, bringt sich der Mensch durch Arbeit ins Grab.    Oscar Wilde

Es liegt in der Natur der ersten Liebe, dass sie nicht genug Nöte ausstehen kann um den Besitz des geliebten Gegenstandes, ja sie wird, wenn keine Gefahren da sind, sich welche schaffen, bloß um sie zu bestehen.    Søren Kierkegaard

In der aufs Haben orientierten Existenz ist die Beziehung zur Welt die des Besitzergreifens und Besitzens, eine Beziehung, in der ich jedermann und alles, mich selbst eingeschlossen, zu meinem Besitz machen will.    Erich Fromm

Je weiter das Verlangen fortschreitet, desto weiter entfernt sich der wirkliche Besitz, und wenn das Glück – oder wenigstens Leidlosigkeit – gefunden werden kann, muss man nicht die Befriedigung, sondern die progressive Minderung und das endliche Erlöschen des Verlangens suchen.    Marcel Proust

Menschen sind wie Grundstücke: Manchmal ist eine Goldader darin, und der Besitzer weiß es nicht.    Jonathan Swift

Muße ist der schönste Besitz von allen.    Sokrates

Nun sind in meinen Augen das Chaos, das Ziel und das „Selbst“ das gleiche; es gibt keine Trennung. Diese Trennung ist künstlich, und sie wird durch Besitzgier verursacht, durch das Anhäufen von Besitz als Folge der eigenen Unzulänglichkeit.    Jiddu Krishnamurti

Ruhm und Reichtum ohne Verstand sind ein unsicherer Besitz.    Demokrit

Wahrer Reichtum besteht nicht im Besitz, sondern im Genießen.    Ralph Waldo Emerson

Was man als Kind geliebt hat, bleibt im Besitz des Herzens bis ins hohe Alter.

Das schönste im Leben ist, dass unsere Seelen nicht aufhören an jenen Orten zu verweilen, wo wir einmal glücklich waren.    Khalil Gibran

Wer durch den Besitz des Guten glücklich geworden ist der ist wahrhaft glücklich Man muss keine weiteren Fragen mehr stellen warum er glücklich ist.    Platon

An Habe gewinnen heißt an Sein verlieren.    Lao-tse

Das Verlangen verschwindet mit dem Besitz, besitz nichts.    Francis Picabia

Die Reichen halten sich überflüssige Vorräte an Dingen, die sie nicht brauchen, während Millionen am Rande des Verhungerns leben. Würde jeder seinen Besitz auf das einschränken, was er braucht, so müsste niemand in Not leben, und alle wären zufrieden. So aber sind die Reichen nicht minder unzufrieden als die Armen.    Mahatma Gandhi

Es gibt keinen Besitz, der Nachlässigkeit vertrüge.    Thomas Mann

Es gibt keinen Besitz, der Nachlässigkeit vertrüge.    Thomas Mann

Heutzutage hat keiner genug, weil jeder zu viel hat.    Karl Heinrich Waggerl

Was du hast, hat auch dich, was du willst, fängt an zu befehlen.    Emil Gött







Es wurden insgesamt 81 Weisheiten und Sprüche und Aphorismen zum Thema "Zitate Besitz" (Kategorie: Gesellschaft (253 / 300) gefunden.


Zitate, weise Worte und inspirierende Sprüche zum Nachdenken gibt es genau genommen wie Sand am Meer. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, nur halbwegs inspirierende Zitate & Sprüche zu sammeln und in eine passende Kategorie einzusortieren umso die Suche zu erleichtern.
Die Diversität macht die Gliederung manchmal schwierig, was sowohl die Struktur der Themen also auch die Zuordnung einzelner Zitate angeht.
Seien Sie nachsichtig, wenn es manchmal nicht ganz passt, und Sie können uns bei Unstimmigkeiten auch gerne kontaktieren.

Die beliebtesten Kategorien: