Robert Lembke - Zitate

— Gute Zitate (60), Aphorismen und Sprüche von "Robert Lembke" (Schauspieler; DE)

— Beliebtes Zitat:

Die größte Gefahr im Straßenverkehr sind Autos, die schneller fahren als ihr Fahrer denken kann.

Robert Lembke (* 17. September 1913 in München; † 14. Januar 1989 ebenda) war ein deutscher Fernsehmoderator und Journalist.

— Prägnante Sentenzen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten und Pointierte Aphorismen, — die besten Robert Lembke Zitate (Land: DE / Berufsgruppe: Schauspieler).

Zuerst verbraucht man seine Gesundheit um an Geld zu kommen; dann sein Geld, um die Gesundheit zurückzuholen.

Es gibt Politiker, die Angst haben, ihr Gesicht zu verlieren. Dabei könnte ihnen gar nichts besseres passieren.

Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich verdienen.

Ordnung ist ein Durcheinander, an das man sich gewöhnt hat.

Einer der Hauptnachteile mancher Bücher ist die zu große Entfernung zwischen Titel- und Rückseite.

Die Wahrheit über ein Menschen liegt auf halbem Wege zwischen seinem Ruf und seinem Nachruf.

Im Flugzeug gibt es während starker Turbulenzen keine Atheisten.

Es stimmt nicht, daß alles teurer wird; man muss nur einmal versuchen, etwas zu verkaufen.

Geliebt zu werden kann eine Stafe sein. Nicht wissen, ob man geliebt wird, ist Folter.

Kein Mensch ist so beschäftigt, daß er nicht die Zeit hat, überall zu erzählen, wie beschäftigt er ist.

Frauen lieben die einfachen Dinge des Lebens - zum Beispiel Männer.

Wenn ich heimkomme, stelle ich mich direkt vor den Fernseher. Dann wissen die Kinder, daß ich zu Hause bin.

Es gibt Fernsehprogramme, bei denen man seine eingeschlafenen Füsse beneidet.

Rücksichtsvolle Autofahrer verringern die Geschwindigkeit, wenn sie an einem Stopp-Schild vorbei fahren.

Es gibt dumme Politiker, die ihr Mandat klugen Leuten verdanken, die am Wahltag zu Hause geblieben sind.

Alkohol konserviert alles, ausgenommen Würde und Geheimnisse.

Alt werden ist natürlich kein reines Vergnügen. Aber denken wir an die einzige Alternative.

Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat.

Anerkennung ist ein Pflanze, die vorwiegend auf Gräbern wächst.

Das Fernsehen hat feste Regeln. Bei den Western gewinnen immer die Guten, bei den Nachrichten immer die Bösen.

Das Finanzamt hat mehr Männer zu Lügnern gemacht als die Ehe.

Den Fortschritt verdanken wir Menschen, die entweder gefragt haben: warum, oder: warum nicht?

Ein Spatz in der Hand ist besser als eine Taube auf dem Dach, sagt man. Der Spatz ist völlig anderer Meinung.

Es gibt Abendkleider, bei deren Anblick man richtig neugierig ist, ob die Trägerin zuerst einen Mann oder eine Erkältung einfängt.

Es gibt Gedanken, die sind klüger als die Leute, die sie haben.

Es gibt hohe Stellungen, die man am leichtesten in gebückter Haltung erreicht.

Es gibt Psychologen, die in einer kurzen weißen Jacke arbeiten - hinter einer Bar.

Es gibt zwei Arten von Fußgängern - die schnellen und die toten.

Es gibt zwei Perioden, in denen ein Mann eine Frau nicht versteht: vor der Hochzeit und nach der Hochzeit.

Grundsätzliche Zustimmung ist die höflichste Form der Ablehnung.

Jeder Politiker kennt einen Journalisten, auf dessen Indiskretion er sich verlassen kann.

Journalisten: Menschen, die in einem anderen Beruf mit weniger Arbeit mehr Geld verdient hätten.

Lebenskünstler sind Leute, die ihre Umgebung überzeugen können, daß sie etwas, was sie nicht bekommen können, nicht haben wollen.

Liebe ist eine tolle Krankheit - da müssen immer gleich zwei ins Bett.

Manche Frauen sehen aus wie Gemälde und sind es auch.

Manche Leute sprechen das Gebet um das tägliche Brot so, als betriebe der liebe Gott eine Bäckerei.

Manche Mädchen sind schon Großmütter, bevor sie begriffen haben, dass Dame nicht nur ein Brettspiel ist.

Richtig interessant wird der Sexualkunde-Unterricht erst, wenn man Hausaufgaben bekommt.

Sie wissen, wir leben im Zeitalter der Abkürzungen. Ehe ist die Kurzform für lateinisch „errare humanum est“ („Irren ist menschlich“).

Vegetarier essen keine Tiere, aber sie fressen ihnen das Futter weg.

Wer spät zu Bett geht und früh heraus muss, weiß, woher das Wort Morgengrauen kommt.

Am gerechtesten ist der Verstand verteilt auf der Welt, denn jeder ist zufrieden mit dem, was er hat, und außerdem überzeugt, dass er mehr hat als die anderen.

Astronauten sind Männer, die ihren Frauen von ihren Reisen nichts mitbringen müssen.

Auf Fragen nach dem Geburtstag nennen Männer das Jahr und Frauen den Monat.

Das Geschrei nach der guten alten Zeit ist nur ein Geschrei nach der eigenen Jugend.

Der Zustand, in dem man so viel Kredit bekommt, um über seine Verhältnisse leben zu können.

Die Hölle stelle ich mir als einen Ort vor, an dem die Engländer kochen, die Italiener Lastwagen bewachen und die Deutschen Fernsehunterhaltung machen.

Ein Mann, dem man die Zähne zeigen muss, damit er arbeitet.

Ein Schwan geht so, als ob er den ganzen Tag geritten wäre.

Eine der Gefahren des Weihnachtsfestes ist, dass wir von unserer Frau Geschenke bekommen, die wir uns nicht leisten können.

Eine Kollegin bekam neulich einen Heiratsantrag. Sie war so überrascht: sie wäre beinahe aus dem Bett gefallen.

Eines der Probleme beim Fußball ist, dass die einzigen Leute, die wissen, wie man spielen müsste, auf der Pressetribüne sitzen.

Es gibt in allen Funkhäusern Leute, die nichts zu tun haben, aber das richtig gehetzt.

Es gibt Leute, die nie etwas Schlechtes über einen anderen sagen, weil sie nur von sich reden.

Heiratsanzeige: Das gedruckte Ende einer Liebesgeschichte.

Ich kenne eine Kollegin, deren hausfrauliche Fähigkeit darin besteht, dass sie in wenigen Minuten ein ganzes Studio zum Kochen bringen kann.

Ich kenne eine Kollegin, deren Mund - offen gestanden - schon viel Unheil angerichtet hat.

Ich kenne einen Kollegen, der so zerstreut ist, dass er in einer Drehtür fünfmal im Kreis läuft, bis ihm einfällt, ob er rein oder raus wollte.

Ich wickele den Lebertran der Information in die Schokolade der Unterhaltung, damit er sich leichter schluckt.



— Robert Erich Lembke (1913 - 1989) war ein deutscher Journalist und Fernsehmoderator.


Es wurden 60 deutsche Sprüche, Zitate, Gedanken, Lebensweisheiten und Sentenzen des Autors "Robert Lembke" gefunden.

Ein Zitat (zum Beispiel aus der Kategorie "Schauspieler") kann dazu motivieren, die eigenen Geistesblitze & Ideen zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Mimen, Darstellern, Regisseuren, Produzenten, Kabarettisten, etc.