Marc Aurel - Zitate

— Gute Zitate (60), Aphorismen und Sprüche von "Marc Aurel" (Politiker; IT)

— Beliebtes Zitat:

Blicke in dein Inneres! Da drinnen ist eine Quelle des Guten, die niemals aufhört zu sprudeln, solange du nicht aufhörst nachzugraben.

Marc Aurel (* 26. April 121 in Rom; † 17. März 180 in Vindobona oder Sirmium) war von 161 bis 180 römischer Kaiser und als Philosoph der letzte bedeutende Vertreter der jüngeren Stoa.

— Prägnante Sentenzen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten und Pointierte Aphorismen, — die besten Marc Aurel Zitate (Land: IT / Berufsgruppe: Politiker).

Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern, dass man nie beginnen wird, zu leben.

Oft tut auch der Unrecht, der nichts tut. Wer das Unrecht nicht verbietet, wenn er kann, der befiehlt es.

Wenn für dich eine Sache schwer zu bewältigen ist, darfst du nicht gleich denken sie sei für Menschen unmöglich zu erreichen;
du musst vielmehr glauben, wenn überhaupt etwas für den Menschen möglich ist und in seinem Bereich liegt, daß es auch für dich erreichbar sei.

Was immer dir widerfahren mag, seit ewig war es dir bestimmt.

Wie lächerlich und weltfremd ist der, der sich über irgendetwas wundert, was im Leben vorkommt.

Manche Leute verstehen unter Verschwiegenheit, dass sie die ihnen anvertrauten Geheimnisse nur hinter vorgehaltener Hand weitererzählen.

Alles geht in einem Tage dahin, sowohl der Rühmende als auch der Gerühmte.

Alles in Wandlung; auch du in ständiger Wandlung und in gewissem Sinne im Untergang und ebenso der gesamte Kosmos.

Alles, was an einem Gemeinsamen Anteil hat, strebt zum Verwandten.

Bald - und du hast alles vergessen. Bald - und alles hat dich vergessen.

Betrachte einmal die Dinge von einer anderen Seite, als du sie bisher sahst, denn das heißt, ein neues Leben beginnen.

Das Leben eines Menschen ist das, was seine Gedanken daraus machen.

Erinnere dich, daß alles nur Meinung ist und daß es in deiner Macht steht zu meinen, was du willst.

Das Lob macht einen Gegenstand weder schlechter noch besser.

Denke lieber an das, was du hast, als an das, was dir fehlt!
Suche von den Dingen, die du hast, die besten aus und bedenke dann, wie eifrig du nach ihnen gesucht haben würdest, wenn du sie nicht hättest.

Denn der Hochmut, der sich mit Demut brüstet, ist der allerunerträglichste.

Der Mensch muss keine Angst vor dem Tod haben, eher vor dem ungelebten Leben.

Der Schein ist ein gefährlicher Betrüger. Gerade wenn du glaubst mit ernsten und hohen Dingen beschäftigt zu sein, übt er am meisten seine täuschende Gewalt.

Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln.

Die beste Art, sich zu rächen ist, nicht Gleiches mit Gleichem zu vergelten.

Die Kunst zu leben hat mit der Fechtkunst mehr Ähnlichkeit als mit der Tanzkunst, insofern man auch auf unvorhergesehene Streiche gerüstet sein muss.

Die Welt ein ewiger Wechsel, das Leben ein Wahn!

Du lebst nur den gegenwärtigen Moment! Die übrige Zeit ist in der Truhe der Vergangenheit begraben oder sie liegt in der ungewissen Zukunft.

Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum.

Führe jede Tat deines Lebens so aus, als ob sie deine letzte sei.

Jeder von uns hat nur ein Leben.

Mache dich von deinen Vorurteilen los, und du bist gerettet.

Man bereut nie, was man getan, sondern immer, was man nicht getan hat.

Man muss erst so manches gelernt haben, ehe man über die Handlungsweise eines anderen richtig urteilen kann.

Mürrische Leute haben mürrische Hunde, gefährliche Leute haben gefährliche.

Nachsicht ist ein Teil der Gerechtigkeit.

Nichts ist bedauernswerter als der Mensch, der nicht bemerkt hat, daß es zu seinem Glück reicht, auf den Geist zu hören, der in ihm wohnt.

Sei wie ein Fels, an dem sich beständig die Wellen brechen! Er bleibt stehen, und rings um ihn legen sich die angeschwollenen Gewässer.

Traurig ist es, wenn in einem Leben die Seele eher ermüdet, als der Leib ermüdet ist.

Vergiss nicht, wie viele Ärzte tot sind, nachdem sie so oft die Stirn über ihre Patienten gerunzelt haben.

Was dem Schwarm nicht nützt, das nützt auch der einzelnen Biene nicht.

Was Du erhältst, nimm ohne Stolz an!
Was Du verlierst, gib ohne Trauer auf!

Wenn du am Morgen widerwillig aufwachst, dann halte dir vor Augen: Ich wache auf, um die Arbeit eines Menschen zu tun.

Wenn wir irgend etwas unterschätzen in unserem Leben – dann ist es die Wirkung der Freundlichkeit.

Wir sind zur Zusammenarbeit geboren.

Sehr wenig wird benötigt, um ein glückliches Leben zu führen; es ist alles in dir selbst, in deiner Denkweise,

Die Jugend kennzeichnet nicht einen Lebensabschnitt, sondern eine Geisteshaltung.

Du musst sein wie ein Fels, an dem alle Wogen sich brechen. Er steht, die Brandung aber wird müde.

Die Seele hat die Farbe deiner Gedanken.

Beachte immer, dass nichts bleibt, wie es ist und denke daran, dass die Natur immer wieder ihre Formen wechselt.

Denke daran, dass das, was dich wie an unsichtbaren Fäden hin- und herzeht, in deinem Inneren verborgen ist.

Die Aufgabe des Lebens besteht nicht darin, auf der Seite einer Mehrzahl zu stehen, sondern dem inneren Gesetz gemäß zu leben.

Die Fähigkeit, glücklich zu leben, kommt aus einer Kraft, die der Seele innewohnt.

Die Kunst, die du gelernt hast, behalte lieb, und bei ihr suche deine Ruhe. Den Rest deines Lebens durchwandere wie einer, der alles den Göttern überlassen hat, keines Menschen Herr, keines Menschen Sklave.

Diejenigen, die nicht mit Aufmerksamkeit den Bewegungen ihrer eigenen Seele folgen, geraten notwendig ins Unglück

Dringe in das Innere der Seele des Menschen ein, und du wirst sehen, vor was für Richtern du dich fürchtest und was für Richter sie über sich selbst sind.

Ein guter Mensch ist zuverlässiger als eine steinerne Brücke.

Ein jeder ist so viel wert, als die Dinge wert sind, um die es ihm ernst ist.

Ergib dich nicht der Stimmung dessen, der dich beleidigt, und folge nicht dem Weg, auf den er dich schleppen möchte.

Es ist so leicht, unwillkommene und unliebsame Gedanken zurückzuweisen und schon hat man seine Ruhe wieder.

Geh immer den kürzesten Weg. Der kürzeste Weg ist der naturgemäße, das heißt, in allen Reden und Handlungen der gesunden Vernunft folgen. Ein solcher Entschluss befreit dich von tausend Kümmernissen und Kämpfen, von jeder Verstellung und Eitelkeit.

Ich habe mich stets gewundert, warum jeder sich selbst am meisten liebt, aber seines Nachbarn Meinung über sich höher schätzt als seine eigene.

Ich tue meine Pflicht, alles übrige kümmert mich nicht; denn dies ist entweder unbeseelt oder vernunftlos oder verirrt und des Wegs nicht kundig.

Jeder ist nur so viel wert wie das Ziel seines Strebens.



— Mark Aurel (auch Marcus Aurelius; 121 - 180 n. Chr.) war von 161 bis 180 römischer Kaiser.


— Mark Aurel (genauer: Marcus Aurelius Antoninus Augustus) war ein Anhänger des Stoizismus, und seine titellosen Werke, allgemein bekannt als „Selbstbetrachtungen“, sind eine bedeutende Quelle unseres modernen Verständnisses der antiken stoischen Philosophie.

Es wurden 60 deutsche Sprüche, Zitate, Gedanken, Lebensweisheiten und Sentenzen des Autors "Marc Aurel" gefunden.

Ein Zitat (zum Beispiel aus der Kategorie "Politiker") kann dazu motivieren, die eigenen Geistesblitze & Ideen zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Staatsmännern, Volksvertretern, Generälen, Präsidenten, etc.