Jean-Jacques Rousseau - Zitate

— Gute Zitate (60), Aphorismen und Sprüche von "Jean-Jacques Rousseau" (Philosoph; CH)

— Beliebtes Zitat:

Vor allem der Seele wegen ist es nötig, den Körper zu üben.
Und gerade das ist es, was unsere Klugschwätzer nicht einsehen wollen.

Jean-Jacques Rousseau (* 28. Juni 1712 in Genf; † 2. Juli 1778 in Ermenonville bei Paris) war ein Schweizer Schriftsteller, Philosoph, Pädagoge, Naturforscher und Komponist.

— Prägnante Sentenzen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten und Pointierte Aphorismen, — die besten Jean-Jacques Rousseau Zitate (Land: CH / Berufsgruppe: Philosoph).

Es ist mehr wert, jederzeit die Achtung der Menschen zu haben, als gelegentlich ihre Bewunderung.

Der Geschmack ist die Kunst sich auf Kleinigkeiten zu verstehen.

Sobald man bei Staatsangelegenheiten die Worte hören kann: 'Was geht mich das an?' kann man darauf rechnen, daß der Staat verloren ist.

Wieviel Unrecht kann die Umarmung eines Freundes wiedergutmachen.

Alle Ketten der Meinung sind für mich zerbrochen; ich kenne nur die Ketten der Notwendigkeit.

Glück besteht aus einem hübschen Bankkonto, einer guten Köchin und einer tadellosen Verdauung.

Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen.

Bisher habe ich viele Masken gesehen; wann werde ich menschliche Gesichter sehen?

Das Christentum predigt nur Knechtschaft und Unterwerfung. Sein Geist ist der Tyrannei nur zu günstig, als dass sie nicht immer Gewinn daraus geschlagen hätte.

Das Geld, das man besitzt, ist das Mittel zur Freiheit, dasjenige, dem man nachjagt, das Mittel zur Knechtschaft.

Das Leben ist kurz, weniger wegen der kurzen Zeit, die es dauert, sondern weil uns von dieser kurzen Zeit fast keine bleibt, es zu genießen.

Definitionen wären eine gute Sache, benutzten wir nicht Worte, um sie zu treffen.

Der Charakter offenbart sich nicht an großen Taten; an Kleinigkeiten zeigt sich die Natur des Menschen.

Der Einzelwille strebt von Natur nach Auszeichnung und der Gemeinwille nach Gleichheit.

Der Mensch ist frei geboren, und überall liegt er in Ketten.

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.

Eine echte Demokratie hat es nie gegeben und wird es sie auch niemals geben, denn es verstößt gegen die natürliche Ordnung, daß die Mehrheit regiert und die Minderheit regiert wird.

Gäbe es ein Volk von Göttern, so würde es sich demokratisch regieren. Eine so vollkommene Regierung passt für uns Menschen nicht.

Glücklich, wer sich am Rande des Abgrunds erkennt und den Sturz vermeidet!

Keine Unterwerfung ist so vollkommen wie die, die den Anschein der Freiheit wahrt. Damit lässt sich selbst der Wille gefangen nehmen.

Kindererziehung ist ein Beruf, wo man Zeit zu verlieren verstehen muss, um Zeit zu gewinnen.

Man muss viel gelernt haben, um über das, was man nicht weiß, fragen zu können.

Um einen guten Liebesbrief zu schreiben, musst du anfangen, ohne zu wissen, was du sagen willst, und enden, ohne zu wissen, was du gesagt hast.

Warum die Hölle im Jenseits suchen? Sie ist schon im Diesseits vorhanden, im Herzen der Bösen.

Warum sollte man einem Liebhaber treuer sein als einem Ehemann?

Wir hassen die Bösen nicht nur, weil sie uns schaden, sondern weil sie böse sind.

Wo keine Wirkung ist, braucht man keine Ursache zu suchen. - Über Kunst und Wissenschaft

Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen.

Alles entartet unter den Händen der Menschen.

Alles, was zu Herzen gehen soll, muss von Herzen kommen.

Das einzige Mittel, den Irrtum zu vermeiden, ist die Unwissenheit.

Das Gewissen ist die Stimme der Seele Die Leidenschaft die Stimme des Körpers.

Die Familie ist die älteste aller Gemeinschaften und die einzige natürliche

Die Jugend ist die Zeit, die Weisheit zu lernen. Das Alter ist die Zeit, sie auszuüben.

Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen.

Die Vernunft formt den Menschen, das Gefühl leitet ihn.

Eine einzige offenkundige Lüge des Lehrers gegen seinen Zögling kann den ganzen Ertrag der Erziehung zunichte machen.

Luxus und schlechter Geschmack sind unzertrennlich. Überall, wo der Geschmack viel Aufwand erfordert, ist er falsch.

Mäßigkeit und Arbeit sind die wahren Ärzte des Menschen

Man muss an alle Jahreszeiten denken.

Man veredelt die Pflanzen durch die Zucht und die Menschen durch Erziehung.

Nicht der Mensch hat am meisten gelebt, welcher die höchsten Jahre zählt, sondern der, welcher sein Leben am meisten empfunden hat.

Tut das Gegenteil vom Üblichen und ihr werdet fast immer das Richtige tun.

Viele Kinder haben schwer erziehbare Eltern.

Wenn man seine Gesundheit durch ein zügelloses Leben verdorben hat, will man sie durch Arzneimittel wiederherstellen.

Wer ans Ziel kommen will, kann mit der Postkutsche fahren, aber wer richtig reisen will, soll zu Fuß gehen.

Wer zu einem Versprechen am längsten braucht, hält am sichersten daran fest

Alle Reichen stellen das Gold über die Verdienste.

Alle wahren Muster des Geschmacks sind in der Natur.

Auch ein Dummkopf pflegt manchmal nachzudenken, aber immer erst nach der Dummheit.

Bei unserer Geburt treten wir auf den Kampfplatz und verlassen ihn bei unserem Tode.

Bevor man beobachtet muss man sich Regeln für seine Beobachtungen machen.

Dankbarkeit ist eine Pflicht, die erfüllt werden sollte, die aber zu erwarten keiner das Recht hat.

Der höchste Genuss besteht in der Zufriedenheit mit sich selbst.

Der Mensch beginnt nicht leicht zu denken. Sobald er aber erst einmal den Anfang damit gemacht hat, hört er nicht mehr auf.

Der Mensch bequemt sich ungern zum Denken. Wenn er aber damit beginnt, hört er nicht wieder auf.

Der Missbrauch unserer Fähigkeiten macht uns unglücklich und böse.

Der wesentliche Gottesdienst ist der des Herzens.

Der Wurf mag zuweilen nicht treffen, aber die Absicht verfehlt niemals ihr Ziel.



— Jean-Jacques Rousseau (1712 - 1778) war ein frankophiler schweizerischer Philosoph, Schriftsteller und Komponist.


— Die politische Philosophie von Rousseau beeinflusste die Aufklärung in Frankreich und in ganz Europa sowie Aspekte der Französischen Revolution.

Es wurden 60 deutsche Sprüche, Zitate, Gedanken, Lebensweisheiten und Sentenzen des Autors "Jean-Jacques Rousseau" gefunden.

Ein Zitat (zum Beispiel aus der Kategorie "Philosoph") kann dazu motivieren, die eigenen Geistesblitze & Ideen zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Gelehrten, Denkern, Theoretikern, Soziologen, etc.