Honoré de Balzac - Zitate

— Gute Zitate (60), Aphorismen und Sprüche von "Honore de Balzac" (Schriftsteller; FR)

— Beliebtes Zitat:

Freundschaft ist ein Zustand, der besteht, wenn jeder Freund glaubt, dem anderen gegenüber eine leichte Überlegenheit zu haben.

Honoré de Balzac (* 20. Mai 1799 in Tours; † 18. August 1850 in Paris) war ein französischer Schriftsteller.

— Prägnante Sentenzen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten und Pointierte Aphorismen, — die besten Honoré de Balzac Zitate (Land: FR / Berufsgruppe: Schriftsteller).

Denken ist der Schlüssel aller Schätze.

Die Erinnerung verschönert das Leben, doch das Vergessen allein macht es erträglich.

Alle Frauen, selbst die einfältigsten, wissen eine List zu gebrauchen, um zu ihren Zweck zu gelangen.

Alles hastet einem Ziel entgegen, alles trottet dem Reichtum nach.

Auch der Geist hat seine Hygiene, er bedarf, wie der Körper, einer Gymnastik.

Auf dem Grunde jeden großen Geschäftes liegt ein großes Verbrechen.

Daran erkennt man, daß es einem Freund gut geht: er hat kein Gedächtnis mehr.

Das Wenn ist das lenkbarste Reittier der Hoffnung.

Das Wort hat nichts Absolutes: wir wirken mehr auf das Wort, als es auf uns wirkt; seine Kraft kommt aus den Vorstellungen, die wir erworben haben und nun hineinlegen.

Den Männern würden die Geständnisse leichter fallen, wenn sie wüßten, wieviel den Frauen schon bekannt ist.

Der alte Kritiker ist sanft und gütig, der junge erbarmungslos.

Der Hunger treibt den Wolf aus dem Wald.

Der Ruhm ist die Sonne des Todes.

Die eigentliche Kunst liegt viel weniger in der Kenntnis der Grundsätze als in der Art ihrer Anwendung.

Die erste Voraussetzung der Rache ist die Kunst der Verstellung. Unverhohlener Hass ist ohnmächtig.

Die französische Gesellschaft ist selbst der Historiker, ich kann nur der Sekretär sein.

Die Gefühle offenbaren sich umso weniger, je tiefer sie sind.

Die Gleichgültigkeit ist wie das Eis an den Polen: Sie tötet alles.

Die Gunst der Frauen gewinnt man durch Worte, die der Männer durch Provision und Prozente.

Die Kritik ist eine Bürste, die man bei leichten Stoffen nicht verwenden darf, weil sie da alles wegnähme.

Die Kunst ist eine Religion, die ihre Priester hat und deswegen auch ihre Märtyrer haben muss.

Die meisten Frauen gehen vor wie die Flöhe - sprunghaft und in willkürlichen Sätzen.

Die Menschen, die sich rühmen, ihre Ansicht niemals zu wechseln, sind Toren, die an ihre Unfehlbarkeit glauben.

Die Nahrung des Geizhalses besteht aus Geld und Verachtung.

Die richtigen Kaufleute betrachten einen Schriftsteller mit einem Gefühl, das aus Schreck, Mitleid und Neugier zusammengesetzt ist.

Die Sitten sind oft grausamer als die Gesetze.

Die Zeit ist das einzige Kapital jener Menschen, deren alleiniges Vermögen ihre Intelligenz ist.

Du hast ein Feuerwerk abgebrannt, von dem im Augenblick, da dein Gast sich einfindet, nur das verkohlte Skelett übrig ist.

Eifersüchtig sein heißt, nicht an seiner Frau, sondern an sich selbst zweifeln.

Ein kluger Mann sagt seiner Frau, er verstehe sie, und versucht dann nichts, um es ihr zu beweisen.

Ein Mann ist stark, wenn er sich seine Schwäche eingesteht.

Ein Stück Schwarzbrot und ein Krug Wasser stillen den Hunger eines jeden Menschen; aber unsere Kultur hat die Gastronomie erschaffen.

Ein Verliebter ist fast so verschwiegen wie ein Kanonenschuß.

Eine Frau, die einen Mann liebt, kennt sein Gesicht wie der Seemann das offene Meer.

Eine Frau, die ihren Körper nicht zum Sprungbrett macht, um den von ihr bevorzugten Mann zum Ziel zu verhelfen, ist eine herzlose, selbstsüchtige Frau.

Eine gute Frau ist wie ein gutes Buch: unterhaltsam, anregend, belehrend. Ich wollte, ich könnte mir eine ganze Bilbliothek leisten.

Erfahrung ist eine so schöne Sache, daß man sie nicht teuer genug kaufen kann.

Es gibt Blicke von Frau zu Frau, die jenen Fackeln gleichen, die am Schluss einer Tragödie auf die Bühne getragen werden.

Es gibt gewisse Bekanntschaften, von denen man auf der Stelle genug hat.

Es ist leichter, ein Liebhaber zu sein, als ein Ehemann und zwar deshalb, weil es einfacher ist, gelegentlich einen Geistesblitz zu haben, als den ganzen Tag geistreich zu sein.

Es ist leichter, sich mit mehreren Männern herumzuschlagen, als mit einer einzigen Frau Krieg zu führen.

Es ist nicht die Aufgabe der Kunst, die Natur zu kopieren, sondern sie auszudrücken!

Frauen besitzen in hohem Grade die Fähigkeit, geheime Gedanken am Minenspiel der Gesichter abzulesen.

Ich habe die Ewigkeit vor mir und eine Einsamkeit, in der niemand von meinen Tränen Rechenschaft verlangt.

In der Ehe muss man einen unaufhörlichen Kampf gegen ein Ungeheuer führen, das alles verschlingt: die Gewohnheit.

In der Liebe hat der erste Blick die Magie des zweiten Gesichts.

In der Liebe wirkt nichts so überzeugend wie eine kühne Dummheit.

Junge Leute sind unnachsichtig, weil sie vom Leben und seinen Schwierigkeiten nichts wissen.

Lieben uns die Frauen, so verzeihen sie uns alles, selbst unsere Vergehen. Lieben sie uns nicht, so verzeihen sie uns nichts, selbst unsere Tugenden nicht.

Man findet in den Gerichtshöfen nicht drei Richter, die über einen Gesetzesparagraphen einer Meinung wären.

Man muss die Eitelkeit denen überlassen, die sich durch nichts anderes hervortun können.

Manche Menschen sind wie Nullen, sie brauchen eine Zahl, die vor ihnen steht, und ihr Nichts erlangt dann zehnfachen Wert.

Mangel an Geschmack ist eine der Sünden, die unfehlbar mit der Frömmelei verbunden sind.

Männer widerstehen oft den besten Argumenten und erliegen einem Augenaufschlag.

Narrheiten, die nicht von kleinbürgerlichen, sondern von vornehmen Leuten begangen werden, nennen die Engländer exzentrisch.

Polizei und Jesuiten besitzen die Tugend, nie ihre Feinde und nie ihre Freunde zu vergessen.

Ruhm ist ein Gift, das der Mensch nur in kleinen Dosen verträgt.

Schweigende Menschen sind wie ungeöffnete Schubladen: Keiner weiß, was darin ist, deshalb vermutet man Schätze.

Selbst die engelhafteste Frau ist nicht wert, was sie kostet, selbst wenn man sie umsonst bekommen kann.



— Honoré de Balzac (1799 - 1850) war ein französischer Romancier und Theaterautor.


— In der Literaturgeschichte wird Balzac, obwohl er zur Generation der Romantiker zählt, mit dem 16 Jahre älteren Stendhal und dem 22 Jahre jüngeren Flaubert als Dreigestirn der großen Realisten gesehen.

Es wurden 60 deutsche Sprüche, Zitate, Gedanken, Lebensweisheiten und Sentenzen des Autors "Honore de Balzac" gefunden.

Ein Zitat (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann dazu motivieren, die eigenen Geistesblitze & Ideen zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.