Hans Joachim Kulenkampff - Zitate

— Gute Zitate (26), Aphorismen und Sprüche von "Hans Joachim Kulenkampff" (Schauspieler; DE)

— Beliebtes Zitat:

Ein Kollege von mir berichtete mir von einem Fernsehstar, dessen Eitelkeit so weit gediehen war, daß er sich sogar zu verbeugen pflegte, wenn der Regen an die Fenster klatschte.

Hans-Joachim Kulenkampff (* 27. April 1921 in Bremen; † 14. August 1998 in Seeham, Österreich) war ein deutscher Schauspieler und Fernsehmoderator.

— Prägnante Sentenzen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten und Pointierte Aphorismen, — die besten Hans Joachim Kulenkampff Zitate (Land: DE / Berufsgruppe: Schauspieler).

Ein Millionär befürchtet immer, daß sein Vermögen kleiner wird. Ich befürchte, daß mein Unvermögen immer größer wird.

Als Kind ist einem doch die Welt ziemlich klar - und wenn man stirbt, weiß man gar nichts.

Auch den letzten Traum zerstört das Fernsehen: Es ist kein Vorteil mehr, Analphabet zu sein.

Bücher bringen mich auf kluge Taggedanken - mit ihnen habe ich auch die Nacht im Griff: Ein Buch hat niemals Sendeschluss!

Den Indianern gab man Feuerwasser, um sie einzulullen, uns gibt man das Fernsehen.

Der Mensch ist doch ein armes Schwein.

Der Mensch muss alt werden, sonst fällt ihm das Sterben schwer.

Die Leute sind gar nicht so dumm, wie wir sie durchs Fernsehen noch machen werden.

Diskussionen über Emanzipation halte ich für komplett unsinnig.

Ein Macho ist ein Mann, der die Frauen besonders liebt und verehrt und versucht, sie zu beschützen.

Frauen müssen das letzte Wort behalten - aber leider nicht für sich.

Ich schätze alles an einer Frau. Aber ihren Charakter schätze ich im fortschreitendem Alter natürlich mehr als ihr Aussehen.

Ich weiß nicht, wohin ich gehe, aber ich gehe nicht ohne Hoffnung.

Jeder blamiert sich, so gut er kann - und einige noch etwas besser.

Lesen war immer ein Abenteuer für mich. In meiner Kindheit sogar ein doppeltes. Mit der Taschenlampe heimlich unter der Bettdecke und mit der Angst erwischt zu werden durchs wilde Kurdistan.

Mein Maskenbildner hat mir gesagt: „Du siehst immer gleich aus. Nur dauert es jetzt etwas länger, bis es soweit ist.“

Meine ganze Kindheit war schön und gut. Deshalb bin ich auch ein harmonischer Mensch geworden.

Nur der kann in Frieden mit sich leben, der für den Mitmenschen etwas tut.

Vor starken Frauen muss man sich in Acht nehmen. Auch als Frau.

Warum wollen die Frauen denn unbedingt so sein wie die Männer und tragen dann trotzdem hohe Absätze und Schmuck?

Wenn vier Minister 900 000 Mark unterschlagen, fährt heute der Parteivorsitzende hin, um das Schlimmste zu verhüten, und bedankt sich für die geleistete Arbeit. Früher wären die in den Knast gegangen. Ganz früher hätte man sie hingerichtet.

Die Zahl der Menschen, welche mich am Arsch lecken können, wird jeden Tag immer größer.

Mir kann nichts mehr passieren. Denn selbst wenn ich jetzt in die Grube fahre, bin ich nicht jung gestorben.

Berliner - Ein Publikum, das schon im vorhinein merkt, was man sagen will - deshalb kann man viel weglassen.

Emanzipation heißt, mit Unvernunft für eine vernünftige Sache zu kämpfen.



— Hans-Joachim „Kuli“ Kulenkampff (1921 - 1998) war ein deutscher Schauspieler und Fernsehmoderator.


Es wurden 26 deutsche Sprüche, Zitate, Gedanken, Lebensweisheiten und Sentenzen des Autors "Hans Joachim Kulenkampff" gefunden.

Ein Zitat (zum Beispiel aus der Kategorie "Schauspieler") kann dazu motivieren, die eigenen Geistesblitze & Ideen zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Mimen, Darstellern, Regisseuren, Produzenten, Kabarettisten, etc.