Gustav Mahler - Zitate

— Gute Zitate (28), Aphorismen und Sprüche von "Gustav Mahler" (Künstler; AT)

— Beliebtes Zitat:

Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

Gustav Mahler (* 7. Juli 1860 in Kalischt, Böhmen; † 18. Mai 1911 in Wien) war ein österreichischer Musiker im Übergang von der Spätromantik zur Moderne.

— Prägnante Sentenzen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten und Pointierte Aphorismen, — die besten Gustav Mahler Zitate (Land: AT / Berufsgruppe: Künstler).

Wenn die Welt einmal untergehen sollte, ziehe ich nach Wien, denn dort passiert alles 50 Jahre später.

Ich liebe nur die Menschen, die übertreiben. Die, die untertreiben, interessieren mich nicht.

Man ist sozusagen selbst nur ein Instrument, auf dem das Universum spielt.

Aber Symphonie heißt mir eben: mit allen Mitteln der vorhandenen Technik eine Welt aufbauen.

Alles ist die Deutlichkeit in der Musik.

Das Wesen eines Musikers ist kaum in Worten auszudrücken. So ist es auch mit seinen Zielen. Er wandelt ihnen wie ein Nachtwandler zu - er weiß nicht, welchen Weg er schreitet, aber er geht dem fernen Lichte zu - ob dies das ewig strahlende Gestirn oder ein lockendes Irrlicht ist.

Der Ruf der Liebe klingt sehr hohl unter diesen unbeweglichen Felsen.

Die eigentliche Kunst des Dirigierens besteht in den Übergängen.

Die höchste Glut der freudigsten Lebenskraft und die verzehrendste Todessehnsucht: beide thronen abwechselnd in meinem Herzen.

Ein voller Widerhall aus dem Herzen des Empfangenden ist dem Schaffenden ein Bedürfnis.

Ich bin dreifach heimatlos; als Böhme unter den Österreichern, als Österreicher unter den Deutschen, und als Jude unter der ganzen Welt.

Ich bin sicher, dass die Menschheit in irgendeiner späteren Epoche gegen Geräusche so empfindlich sein wird wie jetzt etwa gegen Gestank und dass es die schärfsten Strafen und öffentlichen Maßregeln gegen Verletzung des Gehörs geben wird.

In jeder Aufführung muss das Werk neu geboren werden.

In Österreich wird jeder das, was er nicht ist.

Ist das ein merkwürdiges, ein schauerlich großes Stück! Ich hatte es während des Komponierens nicht dafür gehalten! (Über das Scherzo seiner 2. Sinfonie)

Keine Musik ist etwas wert, von der man dem Hörer zuerst berichten muss, was darin erlebt ist, was er zu erleben hat. Man muss Ohren und ein Herz mitbringen und - nicht zuletzt - sich willig dem Rhapsoden hingeben.
Ein Rest Mysterium bleibt immer - selbst für den Schöpfer.

Man braucht nicht dabei zu sein wenn man unsterblich wird.

Meine Zeit kommt noch …

Menschlich mache ich jede, künstlerisch gar keine Konzession; wer zu verlieren fürchtet, ist schon verloren.

Mit Flügeln, die ich mir errungen,
Werde ich entschweben.
Sterben werd ich, um zu leben!
(Quelle: 5. Satz der 2. Sinfonie)

Österreich ist ein seltsames Land. Man muss hier unbedingt schon gestorben sein, damit einen die Leute leben lassen.

Unter dem ganzen Heere der Nachbeter, die sich bis heute nicht entblöden, Schumann von oben herab zu behandeln und zu belächeln, hat Wagners Irrtum und heftige Parteilichkeit bedauerlichen Schaden angerichtet.

Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei.

Wenn du denkst, dass das Publikum sich langweilt, dann spiele langsamer, nicht schneller.

Zwischen Vergnügungen und Vergnügung besteht ein großer Unterschied. Ich jedenfalls habe selten Vergnügen an sogenannten Vergnügungen gehabt.

Tradition ist Bewahrung des Feuers, nicht Anbetung der Asche.

Wenn ich Musik höre - auch während des Dirigierens -, höre ich oft ganz bestimmte Antworten auf all meine Fragen und bin vollständig klar und sicher. Oder eigentlich, ich empfinde ganz deutlich, dass es gar keine Fragen sind.



— Gustav Mahler (1860 - 1911) war ein österreichischer Komponist und Dirigent.


— Als Komponist der der Spätromantik fungierte Mahler als Brücke zwischen der deutsch-österreichischen Tradition des 19. Jahrhunderts und der Moderne des frühen 20.

Es wurden 28 deutsche Sprüche, Zitate, Gedanken, Lebensweisheiten und Sentenzen des Autors "Gustav Mahler" gefunden.

Ein Zitat (zum Beispiel aus der Kategorie "Künstler") kann dazu motivieren, die eigenen Geistesblitze & Ideen zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Malern, Bildhauern, Fotographen, Designern, etc.