Franz Beckenbauer - Zitate

— Gute Zitate (49), Aphorismen und Sprüche von "Franz Beckenbauer" (Unternehmer; DE)

— Beliebtes Zitat:

Im 5 Meter Raum darf der Torwart nicht angegangen werden. Da ist er eine heilige Kuh.

(kommentiert das nicht gegebene Tor der Engländer gegen Portugal)

Franz Beckenbauer (* 11. September 1945 in München) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler, -trainer und -funktionär.

— Prägnante Sentenzen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten und Pointierte Aphorismen, — die besten Franz Beckenbauer Zitate (Land: DE / Berufsgruppe: Unternehmer).

Mein größter Wunsch ist Frieden auf der Welt. Wir sind immer noch am Beginn der Evolution. Wir sind den Tieren immer noch sehr ähnlich. Der einzige Unterschied ist, dass Gott uns die Stimme gab.

(Franz Beckenbauer auf die Frage nach seinem Geburtstagswunsch)

Es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage.

Abseits ist, wenn der Schiedsrichter pfeift.

Aus dem Mund eines Torhüters ist selten ein vernünftiger Satz gekommen.

Das Einzige, was sich in der ersten Hälfte bewegt hat, war der Wind. (Beckenbauer langweilt sich öfter bei Fußballspielen)

Das ist der Kunst der Ärzte zu verdanken. Zu meiner Zeit wäre wohl noch eine Amputation nötig gewesen.

Das ist fast wie in einem Gefängnis. Man kommt ganz schwer rein, aber noch schwerer wieder raus. (Kommentar zum deutschen WM-Quartier)

Der Rehhagel ist ein erstklassiger Trainer - zumindest in der 2. Liga. (Über den ehemaligen Bayern-Trainer Otto Rehhagel)

Die Frauen sind hübscher und beweglicher geworden, das sieht sehr gut aus. (Über Fortschritte bei der Frauen-Nationalmannschaft)

Er bläst zwar wie ein Blasengel, aber das ist normal. (Über den ehemaligen Bayern-Kapitän Stefan Effenberg)

Erfolg ist ein scheues Reh. Der Wind muss stimmen, die Witterung, die Sterne und der Mond.

Es gab eine ganze Reihe von Spielen, die hätten nicht im Stadion stattfinden sollen, sondern auf dem Sandplatz nebenan. (Über das Niveau der WM in Frankreich im Jahr 1998)

Es tut mir leid für den Rest der Welt, aber diese Mannschaft wird auf Jahre hinaus nicht zu schlagen sein. (Nach dem WM-Finale 1990)

Für Tennis bin ich zu alt, ich mache jetzt was anderes. Da habe ich meinen eigenen Ball, den schlage ich irgendwohin, dann gehe ich ihm nach, und wenn ich ihn finde, schlage ich ihn wieder weg. (Beckenbauer über Golf)

Geht's raus und spielt's Fußball. (Taktische Anweisung als Teamchef vor dem WM-Finale 1990)

Ich bin immer noch am Überlegen, welche Sportart meine Mannschaft an diesem Abend ausgeübt hat. Fußball war‘s mit Sicherheit nicht. (Beckenbauer nach einer Niederlage des FC Bayern München)

Ich bin nur ein Mensch und kein Zauberer. Wenn Sie den suchen, dann müssen Sie in den Zirkus gehen.

Ich hab das auch schon gesagt letztes Jahr bei der Weltmeisterschaft. Ich habe gesagt: Man kann alle in einen Sack stecken und so weiter. Kritik kam dann auf mich zu, aber ich hab das nicht so negativ gemeint.

Ich habe erst einmal auf das Datum geschaut. Ich habe gedacht, das ist ein Aprilscherz. Vielleicht hat sich da jemand einen Spaß erlaubt. (Über seine provisorische 90-Tage-Sperre durch den Weltverband Fifa aus dem Sommer 2014)

Ich habe gelesen, dass Uli Hoeneß das Amt des Aufsichtsratschefs aktiver ausüben will als ich. Da wird der Vorstand künftig nicht zu beneiden sein.

Ich habe gerade „Sofies Welt“ gelesen, diesen dicken philosophischen Schinken. Sokrates, Aristoteles, Platon und diese Leute haben sich vor 2000 Jahren Gedanken gemacht, da sind wir noch auf den Bäumen gesessen und haben uns vor den Wildschweinen gefürchtet. Seither haben sich nur ganz wenige weiterentwickelt.

Ich habe noch nie eine große Rede gehalten. Ich habe immer nur gesagt, was mir gerade eingefallen ist.

Ich hatte ein prima Leben damals in Amerika. Bis Günter Netzer kam und alles zerstörte. (Netzer holte Beckenbauer als Manager von Cosmos New York zum Hamburger SV)

Ich würde mich als Gelegenheitsarbeiter bezeichnen. (Auf die Frage nach seiner genauen Berufsbezeichnung)

Ja gut, am Ergebnis wird sich nicht mehr viel ändern, es sei denn, es schießt einer ein Tor.

Lothar und ich hatten auch Meinungsverschiedenheiten. Ich hab mich immer durchgesetzt. Gott sei Dank, die Erfolge sprechen für sich. (Über Lothar Matthäus)

Mir geht das Fußballgeschäft oft auf die Nerven. Ich denke an Konfuzius, der gesagt hat: Fasse die Sorgen des Tages zusammen auf eine halbe Stunde, und in dieser Zeit mache ein Schläfchen.

Schau'n mer mal! (Franz Beckenbauer - Lieblingsspruch) Dann sehn mer scho.

So darf in Zukunft nicht gespielt werden, sonst könnt ihr euch einen anderen Beruf suchen. Wenn einer Nachhilfe braucht, stehe ich zur Verfügung. (Nach einer 0:3 der Bayern in Lyon, März 2001)

So groß ist das Verbrechen nun auch nicht. Der Liebe Gott freut sich über jedes Kind. (Über sein zunächst uneheliches Kind)

Stell dir vor, der zieht wirklich mal richtige Fußballschuhe an. (Über Franck Ribery, als dieser rosarote Fußballschuhe trug)

Van Gaal ist ein Fachmann, ein Lehrer, ein Fußballlehrer, also ganz anders, genau das Gegenteil von Jürgen Klinsmann.

Wissen Sie, wer mir am meisten Leid tat? Der Ball. (Nach einem der vielen Spiele, die ihn mal wieder gelangweilt haben)

Cleveres Spiel hört da auf, wo Unsportlichkeit anfängt.
In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein cleveres Spiel, auf dass der Bessere gewinnt. Viel Glück!

Die Schweden sind keine Holländer - das hat man ganz genau gesehen.

Erfolgsrezept: Flach spielen, hoch gewinnen.

Es gibt nur eine Mannschaft, die uns schlagen kann - das sind wir selbst!

Ich muss überlegen, wie das Spiel heißt, das wir gespielt haben. Fußball jedenfalls nicht.

In meinem nächsten Leben möchte ich eine Frau sein.

Wir haben das Zaubern und den schönen Fußball noch nie erfunden. Der Deutsche muss arbeiten, um erfolgreich zu sein.

Als Organspender bin ich selbst am Ende meines Lebens noch reich. Ich kann einem anderen das Leben schenken.

Es wird sich doch ein Terrorist finden, der das Olympiastadion wegsprengt.

Fußball ist kein Schachspiel.

Fußball ist und bleibt ein Spiel, und das wird von den meisten oft übersehen.

Erst die Angst vor den Fehlern bringt die Fehler hervor!

Fußball sei eine Droge, hört man immer wieder. Ich sage: Fußball ist eine Passion, eine Leidenschaft. Ich bin nicht abhängig vom Fußball. Aber: Ich liebe den Fußball.

Ich mache ja nur deshalb seit 33 Jahren Fußball, weil ich nichts anderes kann. Wenn ich zum Beispiel einen Schopenhauer lese - ich verstehe ihn nicht.

Meister wird man nur mit Herz und Begeisterung.



— Franz Anton Beckenbauer (* 1945) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler, Trainer und Sportfunktionär.


— Zu Beginn seiner Karriere erhielt er den Spitznamen „Der Kaiser“ auf Grund seines eleganten Stils, Dominanz und Führung auf dem Fußballplatz. Zudem erinnert sein Vorname „Franz“ an bekannte österreichische Kaiser. Sein Auftreten, Einfluss und Artikulation führten später dazu, dass er auch als „Die Lichtgestalt“ tituliert wurde.

Es wurden 49 deutsche Sprüche, Zitate, Gedanken, Lebensweisheiten und Sentenzen des Autors "Franz Beckenbauer" gefunden.

Ein Zitat (zum Beispiel aus der Kategorie "Unternehmer") kann dazu motivieren, die eigenen Geistesblitze & Ideen zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Managern, Erfindern, Wirtschaftswissenschaftlern, Firmengründern, Geschäftsmännern, Beratern, Ökonomen, etc.