Franklin D. Roosevelt - Zitate

— Gute Zitate (21), Aphorismen und Sprüche von "Franklin D. Roosevelt" (Politiker; US)

— Beliebtes Zitat:

Ich stehe Statistiken etwas skeptisch gegenüber. Denn laut Statistik haben ein Millionär und ein armer Kerl jeder eine halbe Million.

Franklin D. Roosevelt  (* 30. Januar 1882 in Hyde Park, New York; † 12. April 1945 in Warm Springs, Georgia) war ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei und der 32. Präsident der USA.

— Prägnante Sentenzen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten und Pointierte Aphorismen, — die besten Franklin D. Roosevelt Zitate (Land: US / Berufsgruppe: Politiker).

Der Krieg ist eine Seuche. Er kann Staaten und Völker verschlingen, die vom ursprünglichen Schauplatz der Feindseligkeiten weit entfernt sind.

Das Einzige, was wir zu fürchten haben, ist die Furcht selbst.

Die einzige Grenze der Realisierung der Zukunft werden die Zweifel von heute sein.

Ein Konservativer ist ein Mensch mit zwei perfekten guten Beinen, der wie auch immer nie gelernt hat vorwärts zu gehen.

Es gibt so viele Meinungen wie es Experten gibt.

Es gibt viele Möglichkeiten voran zu gehen aber nur eine still zu stehen.

Es ist die Pflicht des Präsident etwas vorzuschlagen und es ist das Privileg des Kongresses es abzulehnen.

Ich sehe die Vereinigten Staaten nicht als fertiges Produkt. Wir sind immer noch in der Erschaffung.

Regeln sind nicht zwangsläufig heilig, Prinzipien sind es.

Sei sicher; sei informiert; sei gesattelt.

Unternehmen, deren Existenz lediglich davon abhängt, ihren Beschäftigten weniger als einen zum Leben ausreichenden Lohn zu zahlen, sollen in diesem Land kein Recht mehr haben, weiter ihre Geschäfte zu betreiben.
Mit einem zum Leben ausreichenden Lohn meine ich mehr als das bloße Existenzminimum – ich meine Löhne, die ein anständiges Leben ermöglichen.

Vom organisierten Geld regiert zu werden, ist genauso schlimm, wie vom organisierten Verbrechen regiert zu werden.

Der Reaktionär ist ein Nachtwandler, der rückwärts geht

Die Freiheit einer Demokratie ist nicht sicher, wenn die Menschen das Wachstum privater Macht bis zu dem Punkt tolerieren, da sie stärker wird als der demokratische Staat selbst.

Die Geschichte zeigt, dass Diktaturen nicht aus starken Regierungen entstehen, sondern aus schwachen und hilflosen

Die größte Pflicht eines Staatsmannes ist es, zu erziehen.

Die Menschen sind nicht Gefangene des Schicksals, sondern nur ihres Denkens

Glück liegt in der Freude des Erreichten undim Erlebnis der kreativen Bemühungen

Wer die Hand als Erster zum Schlag erhebt, gibt zu, dass ihm die Ideen ausgegangen sind.

Wie jede Familie, so kann auch jedes Land ein Jahr lang etwas mehr ausgeben als es verdient. Aber Sie und ich wissen, dass, wenn das so weiter geht, am Ende das Armenhaus steht.



— Franklin Delano Roosevelt (1882 - 1945, Initialen FDR;) war ein amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei und von 1933 bis zu seinem Tod der 32. Präsident der USA.


— Roosevelt, oft mit seinen Initialen FDR abgekürzt, bestimmte die Politik der Vereinigten Staaten während des größten Teils der Weltwirtschaftskrise (New Deal Agenda). Seine dritte und vierte Amtszeit wurden vom Zweiten Weltkrieg dominiert. Er wird oft von Gelehrten zusammen mit George Washington und Abraham Lincoln als einer der drei prägendsten Präsidenten bewertet.

Es wurden 21 deutsche Sprüche, Zitate, Gedanken, Lebensweisheiten und Sentenzen des Autors "Franklin D. Roosevelt" gefunden.

Ein Zitat (zum Beispiel aus der Kategorie "Politiker") kann dazu motivieren, die eigenen Geistesblitze & Ideen zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Staatsmännern, Volksvertretern, Generälen, Präsidenten, etc.