Euripides - Zitate

— Gute Zitate (44), Aphorismen und Sprüche von "Euripides" (Schriftsteller; GR)

— Beliebtes Zitat:

Auf den Geist muss man schauen. Denn was nützt ein schöner Körper, wenn in ihm nicht eine schöne Seele wohnt.

Euripides (* 480 v. Chr. oder 485/484 v. Chr. auf Salamis; † 406 v. Chr. in Pella) war ein griechischer Dramatiker.

— Prägnante Sentenzen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten und Pointierte Aphorismen, — die besten Euripides Zitate (Land: GR / Berufsgruppe: Schriftsteller).

Glücklich die Besitzenden!

Wenn sich zwei streiten, ist der, der dem Zornigen nicht widerspricht, der weisere.

Dunkel ist des Glückes launenhafter Gang, ein unbegreifbar, unergründlich Rätselspiel.

Erst handle, dann rufe die Götter an; dem Tätigen fehlt auch die Hilfe der Gottheit nicht.

Wer sich selbst beherrscht, der ist der weise Mann.

Abwechslung ist immer süss.

Beim Ratgeben sind wir alle weise, aber blind bei eigenen Fehlern.

Die Sprache der Wahrheit ist einfach.

Die Übung ist
in allem beste Lehrerin den Sterblichen.

Ein weises Wort ist jenes, das die Menschen lehrt,
die Reden anzuhören auch des anderen Teils.

Kein besseres Heilmittel gibt es im Leid als eines edlen Freundes Zuspruch.

Auf Freunde im Unglück rechne nie!

Der beste Lehrmeister zur Weisheit und Tugend ist die Liebe.

Freue dich, trinke ein Glas, betrachte die Gegenwart als dein Eigentum, alles andere überlasse dem Schicksal.

Gibt´s kein höheres Übel doch als den Verlust der Heimat.

Ist der süßeste Tod es doch, sterben mit dem sterbenden Freund, wenn dies also die Gottheit fügt.

Jähzornige Frauenzimmer, gleich wie Männer auch, sind weniger schlimm als stille Wasser, welche tief.

Nichts ist schrecklich, was notwendig ist.

Süß wie die Mutter ist dem Kind nichts auf der Erde Ja, Kinder, habt die Mutter lieb! Das Leben bringt euch keine Liebe, die so wohl tut wie diese.

Vergeude keine frischen Tränen für alten Kummer.

Wie dem Adler der Himmel offen steht, so ist dem tüchtigen Mann die ganze Welt das Vaterland.

Ach, ach, welch großes Übel sind für Menschen die Begierden!

Das ist der Welt lauf. Keins der Dinge hat Bestand.

Der Eifer der Toren ist schlimmer denn der Zorn der Götter.

Der größte Segen auf dem Erdenrund, wenn Weib und Gatten treuer Eintracht Bund umschlingt.

Der Mensch ist wie sein Umgang.

Der Mensch verwaltet nur, was ihm die Götter verliehn, und wenn sie wollen, wieder nehmen.

Des Zufalls Wege sind uns unbekannt, sie zu berechnen, lehrt uns keine Kunst.

Dunkel sind die Wege, die das Schicksal geht.

Ein guter Mann wird stets das das Bessere wählen.

Genug ist Überfluss für den Weisen.

Geschenke locken, heißt´s, die Götter selbst.

Harre aus im Unglück, denn oft hat schon, was im Augenblick als Unglück erschien, zuletzt großes Glück gebracht.

In ungezählten Mühen wächst das Schöne.

Liebe ist von allen Krankheiten noch die gesündeste.

Ratschläge sind viel leichter als Geduld im Leid.

Und mehr als tausend Gründe wiegt des Goldes Macht.

Wer der Liebe ganz entsagt, ist nicht weniger krank als der, der ihrer allzu sehr begehrt.

Wer gelernt hat, sich von der Herrschaft des Ärgers zu befreien, wird das Leben viel lebenswerter finden.

Wer weiß denn, ob das Leben nicht das tot Sein ist und tot sein Leben?

Wo aber der Wein fehlt, stirbt der Reiz des Lebens.

Frage nur vernünftig, und du hörst Vernünftiges.

Nach dem Glück wird unserer Weisheit Maß geschätzt.



— Euripides (480 - 406 v. Chr.) war einer der drei populären griechischen Dramatiker im antiken Athen.


— Euripides ist nach Aischylos (ca. 525 - 456 v. Chr.) und Sophokles (ca. 497 - 405 v. Chr.) der jüngste der drei berühmten griechischen Tragödiendichter.

Es wurden 44 deutsche Sprüche, Zitate, Gedanken, Lebensweisheiten und Sentenzen des Autors " Euripides" gefunden.

Ein Zitat (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann dazu motivieren, die eigenen Geistesblitze & Ideen zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.