Christoph Martin Wieland - Zitate

— Gute Zitate (33), Aphorismen und Sprüche von "Christoph Martin Wieland" (Schriftsteller; DE)

— Beliebtes Zitat:

Bei leerem Magen sind alle Übel doppelt schwer.

Christoph Martin Wieland (* 5. September 1733 in Oberholzheim bei Biberach an der Riß; † 20. Januar 1813 in Weimar, Sachsen-Weimar-Eisenach) war ein deutscher Dichter, Übersetzer und Herausgeber.

— Prägnante Sentenzen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten und Pointierte Aphorismen, — die besten Christoph Martin Wieland Zitate (Land: DE / Berufsgruppe: Schriftsteller).

Das wahre Glück, das Eigentum der Weisen,
steht fest, indes Fortunens Kugel rollt.

Denn für den Unwissenden ist alles möglich.

Der Wein gibt Witz und stärkt den Magen.

Die Stimme der Natur lässt sich nicht überschreien.

Ein einz'ger Augenblick kann alles umgestalten.

Ein Wahn, der mich beglückt, ist eine Wahrheit wert, die mich zu Boden drückt.

Laß dir an dem Bewusstsein genügen, deine Pflicht getan zu haben! Andere mögen es erkennen oder nicht.

Nichts halb zu tun, ist edler Geister Art.

Nur zu oft sind die Götter bloße Drahtpuppen ihrer Priester.

Schwärmerei steckt wie der Schnupfen an:
Man fühlt, ich weiß nicht was, und eh' man wehren kann,
ist unser Kopf des Herzens nicht mehr mächtig.

Die Herren dieser Art blendet oft zu vieles Licht, sie sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht.(Quelle: Musarion, oder Die Philosophie der Grazien. Zweites Buch; 1768.)

Sorgt immer für den Augenblick,
Und Gott lasst für die Zukunft sorgen.

Und minder ist oft mehr, wie Lessings Prinz uns lehrt.

Der allein ist weise, der im Sparen zu genießen, im Genuss zu sparen weiß.

In anderer Glück sein eigenes finden, ist dieses Lebens Seligkeit, und anderer Menschen Wohlfahrt finden, schafft göttliche Zufriedenheit.

Mäßigung und freiwillige Enthaltsamkeit sind das sicherste Verwahrungsmittel gegen Überdruß und Erschlaffung.

Religion und Interpunktion sind Privatsache!

Auch die frostige Gesellschaft ist zuletzt doch immer besser als keine.

Der Mensch ist nur dann an Leib und Seele gesund, wenn ihm alle seine Verrichtungen, geistige und körperliche, zum Spiele werden.

Die Gewalt ihrer Reize zu verdoppeln, gab die Natur dem Weibe die Scham.

Die Natur und unser eignes Herz sind gleichsam die Tafeln, in welche Gott seine unwandelbaren Gesetze mit unauslöschlichen Zügen eingegraben hat.

Ein Enthusiast sein ist das Liebenswürdigste, Edelste und Beste, was ein Sterblicher sein kann.

Eine überraschende Freude und ein zartfühlendes Herz sind selten beredt.

Friede ist immer die letzte Absicht des Krieges.

Religion ist eine Angelegenheit des Herzens, nicht des Kopfes.

Tugend ist Mut, immer nach den ewigen Gesetzen der Vernunft zu handeln.

Was du mit Glauben und Mut begonnen hast, das hilft dir Gott vollenden.

Wer hoch zu stehen meint, ist seinem Fall nahe.

Wir lernen durch Irren und Fehlen und werden Meister durch Übung.

Zürnende Worte sind brennende Pfeile.

Die Natur hat einem jeden Menschen die besondere Anlage zu dem, was er sein soll, gegeben, und der Zusammenhang der Dinge setzt ihn in Umstände, die der Entwicklung derselben mehr oder weniger günstig sind: Aber ihre Ausbildung und Vollendung hat sie ihm selbst anvertraut.

Ich weiß nicht, ob etwas demütigender für die Menschen sein kann als die Gewißheit, worin wir sind, dass nichts so Unsinniges und Lächerliches erträumt werden kann, das nicht zu irgendeiner Zeit oder auf irgendeinem Teile des Erdenrunds von einer beträchtlichen Anzahl von Menschen für wahr, ernsthaft und ehrwürdig wäre angesehen worden.



— Christoph Martin Wieland (1733 - 1813) war ein deutscher Dichter, Übersetzer und Herausgeber.


Es wurden 33 deutsche Sprüche, Zitate, Gedanken, Lebensweisheiten und Sentenzen des Autors "Christoph Martin Wieland" gefunden.

Ein Zitat (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann dazu motivieren, die eigenen Geistesblitze & Ideen zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.