Charles Tschopp - Zitate

— Gute Zitate (28), Aphorismen und Sprüche von "Charles Tschopp" (Schriftsteller; CH)

— Beliebtes Zitat:

Der Sündenfall aller Parteien beginnt, wenn sie nur noch das Mögliche wollen.

Charles Tschopp (* 7. Juni 1899 in Rheinfelden; † 29. Mai 1982 in Aarau) war ein Schweizer Schriftsteller.

— Prägnante Sentenzen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten und Pointierte Aphorismen, — die besten Charles Tschopp Zitate (Land: CH / Berufsgruppe: Schriftsteller).

Zufälle sind die Mittel des Schicksals, durch die es seine wichtigsten Pläne mit uns durchführt.

Eine kühne Behauptung ist der Hecht im Karpfenteich unserer trägen Gedanken und Meinungen.

Eine schlechte Sache erregt, eine gute verträgt viel Kritik.

Wer mit der Seele nicht dabei ist, hat keinen Beruf, sondern nur eine Beschäftigung.

Das Lachen lernt der Mensch später als das Weinen und verlernt es früher.

Der falsche Gebrauch von Fremdwörtern bedeutet die erste Stufe der Bildung, der richtige Gebrauch die zweite, der Nichtgebrauch die dritte.

Der Kranke kennt nur einen Wunsch: gesund zu sein. Den Gesunden plagen tausend Wünsche.

Die feinsten und zähesten Fesseln spinnt man aus Lob.

Freundschaft und Liebe werden an den Enttäuschungen gemessen, die sie zu ertragen vermögen.

Das Leben ist manchmal ein unerfreulicher Roman; oft möchte man das Buch zuklappen, aber es nimmt uns immer wieder wunder, wie es weitergeht.

Der verständige Zuhörer ist der Geburtshelfer meiner Gedanken.

Der Weise erkennt seine eigenen Schwächen, der Kluge die der andern.

Die allzu romantische Liebe endet entweder, wie die einen Ströme, in einem Meer von salzigen Tränen oder versickert, wie die andern, in der öden Wüste einer Ehe.

Die Reichen müssten sehr glücklich sein, wenn sie nur halb so glücklich wären, wie die Armen glauben.

Ein vernünftiger Beschluss ist gewöhnlich der Kompromiss zwischen unvernünftigen Wünschen.

Erfahrungen lagere man wie jungen Most, um erst nach Jahren den klaren Wein der Gedanken davon abzuzapfen.

Es gibt nicht nur unanständige Münder, sondern unanständige Ohren.

Jeder Gedanke ist eine Übertreibung,... auch dieser.

Wahre Liebesheiraten sind selten; denn die meisten Menschen verwechseln die Liebe zueinander mit dem Vergnügen aneinander.

Wer Armut trägt ganz ohne Klagen,
der wird auch Reichtum gut ertragen.

Wer sich ständig von der Vernunft leiten lässt, ist nicht vernünftig.

Zwei Monologe, die sich gegenseitig immer und immer wieder störend unterbrechen, nennt man eine Diskussion.

Alte Leute gleichen Reisenden, die nach einem längst verjährten Fahrplan reisen wollen.

Alte Wahrheiten wirklich verstehen heißt, sie neu entdecken.

Bedenke: Wenn wir auf das hohe Ross steigen, sind wir alle schlechte Reiter.

Dein Alter sei nicht Verrat an deiner Jugend.

Wo Gewalt regiert, gibt es nur zwei Parteien. Die eine schreit öffentlich ja, die andere knirscht ingrimmig nein. Wo Freiheit waltet, gibt es tausend Meinungen.



— Charles Tschopp (1899 - 1982) war ein Schweizer Lehrer, Romancier und Aphoristiker.


Es wurden 28 deutsche Sprüche, Zitate, Gedanken, Lebensweisheiten und Sentenzen des Autors "Charles Tschopp" gefunden.

Ein Zitat (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann dazu motivieren, die eigenen Geistesblitze & Ideen zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.