Arno Schmidt - Zitate

— Gute Zitate (25), Aphorismen und Sprüche von "Arno Schmidt" (Schriftsteller; DE)

— Beliebtes Zitat:

Und was heißt schon New York? Großstadt ist Großstadt; ich war oft genug in Hannover.

Arno Schmidt (* 18. Januar 1914 in Hamburg-Hamm; † 3. Juni 1979 in Celle) war ein deutscher Schriftsteller.

— Prägnante Sentenzen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten und Pointierte Aphorismen, — die besten Arno Schmidt Zitate (Land: DE / Berufsgruppe: Schriftsteller).

Das ist mein größter Einwand gegen Musik, daß Österreicher darin exzelliert haben.

Das war ja eine Behauptung schon der Kirchenväter, daß der Oberleib des Menschen Gott verfertigt habe, Satan die untere Hälfte.

Der "Herr", ohne dessen Wissen kein Sperling vom Dache fällt oder Millionen im KZ vergast werden: das müsste schon eine merkwürdige Type sein.

Dichter: erhältst Du den Beifall des Volkes, so frage Dich: was habe ich schlecht gemacht?! Erhält ihn auch Dein zweites Buch, so wirf die Feder fort…

Diskussionen haben lediglich einen Wert: daß einem gute Gedanken hinterher einfallen.

Ehe Du für dein Vaterland sterben willst, sieh dir’s erst mal genauer an!

Ein anständiger Mensch schämt sich, jemandes Chef zu sein.

Ein Rezensent kommt mir manchmal vor wie der Mann, der eine Wolke beobachtet und ihr übelnimmt, daß sie nicht die Gestalt des Kamels angenommen hat, das er jeden Tag im Spiegel sieht.

Farbenblindheit ist selten; Kunstblindheit die Regel.

Ich bin, wie jeder anständige Mensch, meiner Ansichten oftmals müde.

Ich finde Niemanden, der so häufig recht hätte, wie ich!

Ich habe durchaus den Mut auch zur Inkonsequenz!

Ich lüg’ gans gern, wenn ich Zeit hab’: die Wahrheit iss so was Gewöhnliches, nich?

Ich unglücklich?: Ich?!: ich kann doch denken, was ich will!!

Ich verachte jeden Menschen, der gern Uniform trägt.

Intelligenz lähmt, schwächt, hindert? Ihr wird’t Euch wundern! Scharf wie’n Terrier macht se!

Nur die phantasielosen flüchten sich in die Realität.

Schon gemeinsame Brechreize schaffen eine Art ausreichender Sympathie.

Sei es noch so unzeitgemäß und unpopulär; aber ich weiß, als einzige Panacee, gegen Alles, immer nur ’Die Arbeit’ zu nennen; und was speziell das anbelangt, ist unser ganzes Volk, an der Spitze natürlich die Jugend, mit nichten überarbeitet, vielmehr typisch unterarbeitet: ich kann das Geschwafel von der ’40-Stunden-Woche’ einfach nicht mehr hören: meine Woche hat immer 100 Stunden gehabt.
(Quelle: In einer Rede zur Verleihung des Goethe-Preises 1973)

Unsere abendländische Kultur, auf Altertum und Renaissance beruhend, ist im härtesten Kampf gegen die ausgesprochenen kulturhemmenden Kräfte des Christentums entstanden!

Wenn ich nicht von Geburt an Atheist wäre, würde mich der Anblick Deutschlands dazu machen.

Wer denkt heute noch 10 Tage voraus?!

Die Welt der Kunst und Fantasie ist die wahre, der Rest ist ein Albtraum.

Jeden Morgen verwandelt man sich vermittelst Chemikalien, Wasser & Seife, aus einem spreizhaarigen fettigen Troll in ein glattköpfig-kühles Gedankenwesen.



— Arno Otto Schmidt (1914 - 1979) war ein deutscher Schriftsteller.


— Schmidts Werke, wie Leviathan (erschienen 1949), sind sprachlich von einer ungewöhnlichen, sich oft am Expressionismus orientierenden Wortwahl geprägt.

Es wurden 25 deutsche Sprüche, Zitate, Gedanken, Lebensweisheiten und Sentenzen des Autors "Arno Schmidt" gefunden.

Ein Zitat (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann dazu motivieren, die eigenen Geistesblitze & Ideen zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.